Gesundheit

Caritas steigt bei Pflege-Ausbildung ein

Die Pflege-Ausbildung mit Matura gibt es in Kärnten als Schulversuch an der Schule der Diakonie. Nun steigt auch die Caritas-Schule in das Projekt ein.

Als eines von drei Bundesländern startete Kärnten 2020 den Schulversuch Pflege-Ausbildung mit Matura. Die neue Ausbildung – allgemeine Ausbildung mit Matura parallel zur Ausbildung als Pflegefachkraft – begann im September 2020 als Kooperation der Schule der Diakonie mit der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Landes. Nun steigt im nächsten Schuljahr auch die Caritas-Schule ein. Auch sie hätte schon 2020 teilnehmen sollen, doch: "Bedauerlicherweise hat sich ihr Start verzögert – doch wir sind froh, dass es jetzt so viele interessierte Schülerinnen und Schüler gibt, dass auch die Caritas die neue Ausbildungsform umsetzen wird", so Gesundheitsreferentin Beate Prettner. Die Schulversuche unterstützt das Land mit 1,2 Millionen Euro (Hälfte Bildungsabteilung, Hälfte Gesundheitsabteilung).

Nur für Privatschulen

Doch dieser Schulversuch ist – so will es der Bund – nur für Privatschulen möglich. Prettner und Landeshauptmann Peter Kaiser kritisieren das schon lange. Kaiser: "Das ist kurzsichtig. Es wäre ein Gebot, ja, eine Pflicht der Stunde, diese neue Form der Ausbildung auch im öffentlichen Schulbereich anzusiedeln." Und Prettner ergänzt: "Wenn eine Schule sowohl mit der allgemeinen Matura als auch mit dem Beruf der Pflegefachkraft abschließt, ist das ein wirkliches Angebot an die Jugend."

Pflegeausbildung mit Matura: Nun ist auch die Caritas mit an Bord. – Foto: Pixabay/eliola
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.