Gesundheit

Corona: Weitere Schutzmaßnahmen für den Bezirk Hermagor

Im Raum stehen Corona-Tests für Skifahrer am Nassfeld und verstärkte Polizeikontrollen. Kontaktpersonen der Kategorien I und II werden nun getestet.

Der Bezirk Hermagor weist mit über 500 in Österreich derzeit die höchste Inzidenz, also Infektionen pro 100.000 Einwohner im Schnitt der letzten sieben Tage, auf. 97 Personen sind derzeit infiziert, über 18.000 Menschen leben im Bezirk. Die Infektionen sind vor allem auf den privaten Bereich zurückzuführen. Daher denkt man nun über weitere Schutzmaßnahmen im Bezirk nach, besprochen wurden Möglichkeiten heute von Landeshauptmann Peter Kaiser, Landesrat Martin Gruber und Bezirkshauptmann Heinz Pansi. Das Ziel, so Kaiser: "Vor allem die britische Mutation eindämmen und nachhaltigen Imageschaden für den Bezirk abzuwenden."

Die Möglichen neuen Maßnahmen

Fix ist schon einmal, dass nun Kontaktpersonen der Kategorien I und II verpflichtend getestet werden. Infizierte werden am achten Tag, also bevor die Quarantäne endet, nochmal getestet. Denn die Viruslast sei sehr hoch.

Im Raum stehen weitere Maßnahmen, etwa ein verpflichtender Test für Skifahrer, z. B. am Nassfeld. "Die drei vorhandenen Teststraßen mit vier Testlinien in Hermagor, Kötschach und im Lesachtal können intensiviert werden", informiert Kaiser. Polizeikontrollen – bei Zweitwohnsitzen und Gewerbebetrieben – sollen verstärkt werden. Diese möglichen weiteren Maßnahmen werden nun noch im Koordinationsgremuim und mit den anderen Regierungsmitgliedern besprochen.

Sommersaison gefährdet

Die Inzidenz müsse schnell runter, denn "sonst riskieren wir nicht nur die Winter-, sondern auch die Sommersaison im Tourismus", so Gruber. Kaiser hofft einmal mehr auf die Eigenverantwortung der Bevölkerung: "Auch die Wohnzimmertests, die es ab 1. März geben soll, können zu mehr Schutz und Sicherheit und vor allem Gewissheit aller beitragen, wenn sie entsprechend der Eigenverantwortung auch genutzt werden."

Aufgrund der hohen Inzidenz sollen die Schutzmaßnahmen im Bezirk Hermagor verstärkt werden. – Foto: Pixabay/Alexandra_Koch
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.