Leben

Digital fit für die Schule zuhause: Doppeltes Budget für Aktion

Einkommensschwache Familien fragen stark nach kostenlosen Geräten fürs Homeschooling nach. Darum wird die Aktion nun verlängert und das Budget wird aufgestockt.

Im November 2020 wurde die Aktion "Digital fit für die Schule zuhause" für Familien mit niedrigem Einkommen gestartet. Die Nachfrage ist groß, weshalb die Aktion (vorgesehen bis 31. März 2021) bis 30. Juni 2021 verlängert wird. Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrätin Sara Schaar: "Das Budget von 138.000 Euro wird verdoppelt – damit jede finanziell benachteiligte Familie in Kärnten, die noch Bedarf hat, ihr Zuhause digital fit machen kann." Die Aktion ist eine Kooperation des Familienreferates mit der Bildungsdirektion "4everyoung.at" und den Kärntner Volkshochschulen. Für einkommensschwache Familien gibt es fehlende technische Infrastruktur wie Laptop, Drucker oder Datenpakete bzw. Einzelcoachings im Basiswissen im Umgang mit Computer und Internet. Jene Familien, die sich schon vor der Aktion einen Laptop im heimischen Handel gekauft haben, können einen Teil der Anschaffungskosten zurückholen. Es gehe um dieselben Zukunftschancen für alle Kinder, so Kaiser.

Starke Nachfrage

"Es sind bislang über 600 Ansuchen eingelangt, wobei der Großteil schon bearbeitet werden konnte", zieht Schaar eine Zwischenbilanz, die sie auch in der morgigen Regierungssitzung präsentieren wird. "4everyoung.at" hat zahlreiche Laptops und Drucker vorbereitet und ausgegeben. Man setzt aus Gründen der Nachhaltigkeit auf gebrauchte, voll funktionsfähige Geräte. Weiters gingen knapp 200 Anträge auf Kostenzuschuss für bereits gekaufte Geräte ein. Und auch die Einzelcoachings durch EDV-Trainer der Volkshochschulen werden stark nachgefragt. Schaar: "Über 100 Familien haben hier Bedarf angemeldet, ein Teil der Schulungen konnte bereits durchgeführt werden. Alle weiteren Termine finden noch im März statt."

Informationen zur Aktion: Land Kärnten, Abteilung 13 (Gesellschaft und Integration, Familienreferat), Maria Eggert, 050 536 330 61 oder abt13.fampol@ktn.gv.at

Kostenlose Geräte für das Homeschooling gibt es weiterhin für einkommensschwache Familien. – Foto: Pixabay/StartupStockPhotos
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.