Umwelt

Erste E-Schnellladestation ging in Villach in Betrieb

Fünf schnelle E-Tankstellen für E-Autos sollen in den nächsten zwei Jahren in Villach entstehen. Sie erste wurde heute in Betrieb genommen.

Die Stadt Villach und die Firma SMATRICS EnBW GmbH errichten in den nächsten zwei Jahren fünf Schnellladestationen für Elektroautos. Kurze Ladezeiten sind die Devise, dafür soll eine Ladeleistung von 50 kW bis 300 kW sorgen. Die erste Station ist seit heute in Betrieb – auf dem Elite-Parkplatz in der Völkendorfer Straße. Sie verfügt über zwei Anschlüsse: je 50 kW DC (Gleichstrom) und 43 kW AC (Wechselstrom).

Standorte der weiteren Ladestationen

Im März wird die zweite Station gegenüber dem Congress Center errichtet (Ladekapazität: 150 kW). Um das "Grüne" in den Fokus zu rücken, wird dort auch eine Fläche entsiegelt und ein Baum gepflanzt. Der Parkplatz wird mit Rasenverbundsteinen ausgestaltet. Weitere Schnelllader sind an der Draulände bei der Markthalle, in der Nähe des Krankenhauses und bei der Stadthalle geplant. Die SMATRICS EnBW GmbH trägt die Errichtungskosten.

Geschäftsführer Hauke Hinrichs: "Das SMATRICS-EnBW-Netz wird 2021 um 100 neue Hochgeschwindigkeits-Ladepunkte mit Ladeleistungen bis 300 kW wachsen. Das garantiert erstmals eine Flächendeckung in urbanen Zentren und unterwegs. Die Stadt Villach ist dabei eine starke Partnerin, die versteht, dass schnelles Laden in Städten dem Bedarf von E-Autofahrern gerecht wird."

Laden kann man an den E-Tankstellen via App oder per QR-Code am Smartphone. Der Strom ist laut SMATRICS EnBW GmbH zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen.

Mehr Infos: www.smatrics.com

Bei der schnellen E-Tankstelle: Günther Albel, Simone Jungen, Harald Sobe und Christof Fischer (von links) – Foto: Karin Wernig
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.