Foto: Gernot Gleiss
Wirtschaft
17.06.2022

Festakt: 100 Jahre AK Kärnten – 100 Jahre Gerechtigkeit

1922 konstituierte sich die Arbeiterkammer Kärnten als letzte von neun Länderkammern und feierte am Mittwoch, dem 15.6.2022, mit einem Festakt in Klagenfurt ihr 100-jähriges Bestehen. Der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer hielt die Festrede.

„Seit 100 Jahren setzt sich die Arbeiterkammer Kärnten für die Rechte der arbeitenden Menschen ein und bildet somit einen wichtigen Stabilitätsfaktor. Sie wird sich auch in Zukunft für Gerechtigkeit einsetzen und gesellschaftliche Veränderungen mitgestalten,“ leitete AK-Präsident Günther Goach den Festakt, im Konferenzsaal der Arbeiterkammer, vor den rund 150 geladenen Gästen ein.

Der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer betonte in seinem Festvortrag die Errichtung der Arbeiterkammer als „einen der wichtigsten Meilensteine in der Geschichte von Österreich.“ Weiters lobte er das Erfolgsmodell der Sozialpartner, deren gute Zusammenarbeit eine „Grundvoraussetzung für den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg war.“

„Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass der Einsatz, der Kampf für Gerechtigkeit, für sozialen Frieden, die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht nur nach wie vor, sondern mehr denn je eine starke Interessensvertretung als Grundlage brauchen“, so Landeshauptmann Peter Kaiser und strich die Bedeutsamkeit der Arbeiterkammer „um Wohlstand und sozialen Frieden zu sichern“ hervor.

Bürgermeister Christian Scheider hob in seinen Grußworten die Wichtigkeit einer konstruktiven Zusammenarbeit hervor: „Die Arbeiterkammer ist ein wichtiger Partner für die Landeshauptstadt Klagenfurt. Denn als Stadt ist man immer nur so stark, wie intensiv man mit den Interessenvertretern zusammenarbeiten kann.“

Renate Anderl, Präsidentin der Bundesarbeitskammer, ging in ihrem Statement auf die aktuelle Teuerung ein: „In lebenswichtigen Bereichen, auf die man nicht verzichten kann, wird alles teurer und teurer. Viele Menschen können sich das Leben nicht mehr leisten. In einem der reichsten Länder der Welt dürfen das die Verantwortlichen in der Bundesregierung nicht einfach hinnehmen, sonst schlittern wir direkt in eine Armutskrise – und die Verantwortung dafür trägt dann ganz allein diese Regierung!“

AK-Direktorin Susanne Kißlinger skizzierte bei der Veranstaltung die Herausforderungen der Zukunft, die in erste Linie darin bestehen, die Angebote der Arbeiterkammer den sich immer schneller verändernden Lebens- und Arbeitswelten, aber vor allem den Menschen darin, laufend anzupassen.   

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundesminister Martin Kocher sendeten Grußworte per Videobotschaft.

Vor Ort im Saal gratulierten zum Jubiläum unter anderem Landtagspräsident Reinhart Rohr, der Vizepräsident der Bundesarbeitskammer und Präsident der AK Steiermark, Josef Pesserl, Bürgermeister der Stadt Villach, Günther Albel, Landesdirektorin des ORF Kärnten Karin Bernhard, ÖGB-Vorsitzender Rene Willegger, WKK-Präsident Jürgen Mandel und Direktor Meinrad Höfferer, IV-Präsident Timo Springer, Landesstellenleiter der ÖGK Kärnten Johann Lintner, Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiss, Staatsanwalt Josef Haißl, Landesamtsdirektor Dieter Platzer, Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner und die Landesräte Daniel Fellner und Martin Gruber, Landesrätin Sara Schaar, Vizebürgermeister von Klagenfurt, Philipp Liesnig, VHS-Geschäftsführerin Beate Gfrerer, BFI-Geschäftsführer Gottfried Pototschnig sowie AK-Altpräsident Josef  Quantschnig.

AK spendet Rettungsauto

Im Rahmen des Festaktes spendete die AK dem Roten Kreuz ein Rettungsauto. Die Übergabe des Einsatzfahrzeuges erfolgte durch AK-Präsident Goach, nach der Segnung durch Diözesanbischof Josef Marketz und Superintendent Manfred Sauer, an den Präsident des Roten Kreuzes Kärnten, Peter Ambrozy. „Ob bei einem Arbeitsunfall oder privat – jede Kärntnerin und jeder Kärntner kann einmal in eine Situation kommen, in der jede Sekunde zählt und in der man auf ein Rettungsauto angewiesen ist. Deshalb war es uns wichtig, hier einen entsprechenden Beitrag zu leisten“, so AK-Präsident Goach.

Festschrift: 100 Jahre echt. gerecht.

Pünktlich zum hundertjährigen Jubiläum der Arbeiterkammer Kärnten wurde auch eine Festschrift publiziert. Diese spannt einen Bogen ausgehend von der Einrichtung der ersten Arbeitervereine in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zu den aktuellen Gegebenheiten und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, gibt einen Einblick in die zentralen Aufgabengebiete der AK Kärnten und skizziert deren Leistungsspektrum. Die Publikation ist hier erhältlich: 100 Jahre echt. gerecht. (oegbverlag.at)

Alle Infos zum Jubiläumsjahr: kaernten.arbeiterkammer.at/100

Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.