Bildung

Flächendeckendes Covid-Testprogramm an der FH Kärnten

Bis Mitte Mai wird an allen FH-Standorten eine umfassende Covid-Teststrategie ausgerollt.

Die meisten Lehrveranstaltungen an der Fachhochschule (FH) Kärnten finden online statt, doch es gibt auch notwendige Präsenz-Veranstaltungen, Labor-Übungen und Prüfungen. Bei diesen möchte man für höchstmögliche Sicherheit sorgen, so FH-Geschäftsführer Siegfried Spanz. Daher wird an allen Standorten stufenweise ein Covid-Testbetrieb eingerichtet.

Zertifiziertes Covid-Testlabor

Seit Mitte März gibt es Corona-Tests am Gesundheitscampus Klagenfurt. Jeder, der ihn betritt, muss sich kostenfrei testen lassen. Am 29. April 2021 starten diese Testungen auch am Standort Spittal – bis Mitte Mai in Villach und Feldkirchen. Doch die FH Kärnten verfügt auch über ein zertifiziertes Covid-Labor, das vom Studiengang Biomedizinische Analytik mit Leiter Marco Kachler betrieben wird. Auch dieses ermöglicht Tests – neben den öffentlichen – und zwar mit der Lollipop-Methode. Kachler: "Da der Test schmerzfrei und ohne sonstige Nebenwirkungen ist, können wir dadurch eine Hürde nehmen, um zur notwendigen Sicherheit an unseren Campussen beizutragen." Man registriert sich einmalig und kann denn Termine buchen. Diese Tests haben natürlich auch für einen Friseur-Besuch Gültigkeit.

Marco Kachler ist Leiter des Covid-Labors an der FH Kärnten. – Foto: FH Kärnten/Helge Bauer
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.