Die Vorstände des KWF: Erhard Juritsch und Sandra Venus. © Johannes Auch
Wirtschaft
23.06.2022

„Forschung, Entwicklung und Innovation sind unabdingbar“

Ziel des KWF-Programmes Forschung, Entwicklung und Innovation ist es, das Kärntner Innovationssystem weiterzuentwickeln und zu stärken.

Seit 1993 präsentiert sich der Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds als verlässlicher und berechenbarer Partner für die Kärntner Unternehmen im Bereich der Wirtschaftsförderung. Er sichert eine ausgewogene, regionale, ökologisch verträgliche Entwicklung in Kärnten, die das Land wettbewerbsfähig macht, Wachstum fördert und Arbeit schafft. Die Mission des KWF lautet: Mit Begeisterung und Kompetenz Menschen und Unternehmen in ihrer Entwicklung begleiten und stärken. Ein großer Fokus des KWF liegt auch auf den Themen Forschung, Entwicklung und Innovation. advantage hat die Vorstände Mag. Sandra Venus und Dr. Erhard Juritsch zum Interview getroffen.

advantage: Warum ist es dem KWF so wichtig, auf die Themen Forschung, Entwicklung und Innovation zu setzen?

Sandra Venus: Nur durch eine kontinuierliche Verfolgung von Forschung, Entwicklung und Innovation und die damit einhergehende Schaffung von neuen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen sind wir in der Lage Lösungen für unsere Herausforderungen zu bieten. Forschung, Entwicklung und Innovation bringt die für uns essenzielle Wissenserweiterung und Transformation dieses Wissens in eine kommerzielle Verwertung.

Warum tragen Forschung, Entwicklung und Innovation zur Wettbewerbsfähigkeit des Standortes bei?

Erhard Juritsch: Neue Produkte, Ver­fahren bzw. Dienstleistungen führen zur Schaffung von Arbeitsplätzen, Einkommen und Wohlstand. Forschung, Entwicklung und Innovation sind für die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit unseres Innovations-, Wirtschafts- bzw. Lebens­raumes unabdingbar! In einer weitgehend global orientierten Wirtschaft sind die Mitbewerber ebenfalls meist global zu finden. Die besten Lösungen setzen sich durch – jene, welche eine Transformation von Grundlagenforschungserkenntnissen in Anwendungen am besten schaffen, werden zu den erfolgreichen Markteilnehmern ­zählen. Forschung, Entwicklung und ­Innovation ist somit ein »Motor« bzw. »Turbo« der Wettbewerbsfähigkeit von Standorten.

Wie ist Kärnten bezüglich Forschung, Entwicklung und Innovation derzeit aufgestellt? Gibt es hier noch Nachholbedarf?

Sandra Venus: Kärnten zählt, mit einer F&E-Quote von 3,22 Prozent zum europäischen Spitzenfeld und hat einen beachtlichen Aufholprozess hinter sich bringen können! Luft nach oben gibt es immer – das nächste angestrebte Ziel ist eine F&E-Quote von 5 Prozent!

Gibt es viele forschende Unternehmen, oder beschränkt sich Forschung und Innovation eher auf den universitären Bereich?

Erhard Juritsch: Das besondere an Forschung, Entwicklung und Innovation in Kärnten stellt der Umstand dar, dass die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsleistungen zu einem überwiegenden Anteil von rund 90 Prozent von Unternehmen erbracht werden und lediglich rund 10 Prozent auf den universitären bzw. außeruniversitären Bereich entfallen. Damit gilt es in Zukunft den universitären bzw. außeruniversitären Bereich weiter auszubauen und zu stärken.

Wie versucht der KWF Anreize für Forschung und Innovation zu schaffen?

Sandra Venus: In erster Linie versuchen wir die aktuellen Bedarfe, Herausforderungen und Potenziale des Innovations- und ­Wirtschaftsstandortes Kärntens zur verstehen. Darauf aufbauend erarbeiten wir unterschiedliche Programme zur Behebung von etwaigen Marktversagen bzw. zur Unterstützung bei der Reduktion von zum Beispiel technischen oder finanziellen Risiken.

Mit welchen Angeboten, Beratungen, Förderungen usw. steht der KWF hier beratend zur Seite?

Erhard Juritsch: Ein ausdifferenziertes Angebot von Unterstützungsleistungen sowohl monetär, als auch nichtmonetär stellt die Basis der KWF-Angebot dar. Neben maßgeschneiderten Finanzierungsmöglichkeiten (Zuschüsse, Darlehen) entsprechend den Unternehmensbedarfen (die Bandbreite reicht hier von Einstiegs- bis hin zu Exzellenzprojekten) bieten wir beim KWF vor allem viele Lern-, Austausch-, Kooperations- sowie Vernetzungsformate im Service- und Dienstleistungsbereich.

Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.