Leben

„Für uns ist Regionalität kein Modewort“

Nachhaltigkeit und Achtsamkeit sind Themen, die auch an Kärntens Unternehmen nicht spurlos vorbeigehen. Immer mehr Firmen nehmen ihre Verantwortung gegenüber Mensch und Natur ernst und zeigen mit zukunftsfähigen Projekten und Initiativen Möglichkeiten auf.

Bei der Marke Genussland Kärnten stehen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit im Fokus. „Wir im Genussland Kärnten haben uns gemeinsam mit über 600 Produzenten, Genussland Kärnten Handelspartnern, Kärntner Genuss Wirten und Genuss Schulen ehr­lichen, geprüften und regionalen Qualitäts-Lebensmitteln verschrieben. Darunter verstehen wir, dass für regionale Lebensmittel und für echtes Lebensmittel­handwerk die maximale Wertschöpfung in Kärnten erzielt wird“, erklärt Hanna ­Tangerner, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit beim Genussland Kärnten. So beziehen die Kärntner Genuss Wirte ihre Rohstoffe, wie Fleisch, Milch, Eier usw. überwiegend aus Kärnten. Dadurch profitieren die regionalen Produzenten und das stärkt die Wirtschaftskraft in der Region. „Alle gewinnen dadurch: die Produzenten, der Wirt, der Handel und vor allem auch die Konsumenten, die Produkte mit nachvollziehbarer Qualität und Herkunft aus Kärnten bekommen.“

Allerfeinster Genuss aus der Heimat

Seit über zehn Jahren fungiert die Marke „Genussland Kärnten“ als verlässlicher kulinarischer Wegweiser für in Kärnten gewachsene und veredelte Produkte. „Jeder Schritt im Werdegang eines Lebensmittels – vom Anbau und der Geburt bis zum fertigen Produkt, vom Einkauf der Zutaten bis zur Speise am Teller beim Kärntner Genuss Wirt – unterliegen Kriterien, so kann man sich stets sicher sein, dass man nur allerfeinsten Genuss aus der Heimat bekommt“, so Tangerner.

Verschiedene Themenbereiche

Mittels Jahreskampagnen zu Themenbereichen angepasst an den Jahreskreis wie „regional Einkaufen“, „Kärntnerisch schenken“, „Kulinarische Erlebnismomente“, Veröffentlichungen wie dem Genussland Kärnten Magazin, der GenussLandKarte, dem Einkaufsführer sowie Veranstaltungen und Präsentationen werden Botschaften, Betriebe, Produkte und deren Besonder­heiten aus dem Genussland Kärnten vorgestellt. „Mit dem kulinarischen Online­führer www.genusslandkaernten.at runden wir dieses Angebot ab. Auch der Genussland Kärnten Gutschein, der bei 577 ausgewählten Genussland Kärnten Produzenten, Genuss Wirten, Handelspartnern und Kärntens Seminarbäuerinnen eingelöst werden kann, ist ein wichtiges Projekt im Genussland Kärnten.“

Ehrliches Handwerk

Die Marke steht für ehrliches Handwerk – die Produkte werden in Kärnten produziert und veredelt. „Umso wichtiger ist es, dieses ehrliche Handwerk noch stärker vor den Vorhang zu holen und dem Konsumenten zu zeigen, dass er sich auf unsere Marke verlassen kann. Wir dürfen uns in der glücklichen Lage schätzen, dass in Kärnten so viele Produkte nur wenige Kilometer oder oft sogar nur Meter weit entfernt hergestellt werden – dieses Wertvolle gilt es noch mehr zu unterstreichen und dem Konsumenten sichtbar zu machen“, freut sich Hanna Tangerner.

Authentisch, persönlich und nahbar

Doch warum ist es gerade heutzutage so wichtig als Marke auf die Themen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit zu setzen? „Das Genussland Kärnten ist authentisch, persönlich und nahbar. Es ist die Eierbäuerin von nebenan, es ist der Gastwirt aus dem Nachbarort, es ist die moderne Käserei - es sind alle, deren täglicher Antrieb es ist, Genuss zum Wohlergehen aller herzustellen. Und das geht nur miteinander – der Weg im Genussland Kärnten führt über Verantwortung und Vertrauen, über Gemeinsamkeit und Sicherheit.“

„Kärnten is(s)t besser“

Gerade die Corona Pandemie hat uns gezeigt wie instabil die internationalen ­Lieferketten sein können. Daher bekommt der Genuss von regionalen Produkten eine neue Bedeutung. „Mit dem Kauf von Genussland Kärnten Produkten sichern wir die Produktion und das Angebot von Lebensmitteln in Kärnten auch in Krisenzeiten. Der Kunde hat die Sicherheit, dass er mit dem Kauf von Genussland Produkten die regionale Landwirtschaft und Wirtschaft stärkt, die Lebensmittelversorgung und Arbeitsplätze in Kärnten sichert. Denn Kärnten is(s)t besser“, so Hanna Tangerner.

Teich hinter dem Haus

Auch beim Fischrestaurant Sicher in Tainach stehen die Themen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit seit jeher im Fokus. „Seit unsere Eltern vor mehr als 40 Jahren das alte Sägewerk der Familie in ein Landgasthaus verwandelt haben, hat sich viel verändert. Manches ist aber glücklicherweise auch gleich geblieben: Im Bach hinter dem Haus entwickeln sich die Saiblinge, Forellen und Krebse. Im Garten wachsen die unterschiedlichsten Kräuter, seltene Gemüsesorten und dazwischen picken Wachteln und Hühner. Für uns ist Regionalität kein Modewort“, erklären die Brüder Wolfgang und Michael Sicher.

Leidenschaft für Qualität und Ursprünglichkeit

Liebhaber authentischer, ursprünglicher und unverwechselbarer Produkte kommen im Fischrestaurant voll auf ihre Kosten. „Wir haben uns dem Einzigartigen verschrieben: Den regionalen Genüssen unserer Heimat, der Leidenschaft für Qualität und Ursprünglichkeit und der Freude am Genuss“, so die Brüder. 1994 haben Wolfgang und Michael Sicher den elterlichen Betrieb übernommen und diesen stetig weiterentwickelt. Heute zählen zu dem Fischrestaurant 25 Teiche, auch Huchen und Stör schwimmen mittlerweile dort ihre Runden.

Drei Gault-Millau-Hauben

Auch die Firmenphilosophie haben Wolfgang und Michael Sicher von ihren Eltern übernommen. „Die Familie bildet die Basis für alles. Gemeinsam pflegen wir, was uns unsere Traditionen und unsere Region schenken – und das Tag für Tag.“ Die Gäste lädt man ins Restaurant mit idyllischem Gastgarten und verwöhnt diese neben Kaviar auch noch mit vielen weiteren kreativ-südlichen Gerichten. Für das Engagement darf man seit zwölf Jahren ununterbrochen stolze drei Gault-Millau-Hauben tragen. Michael Sicher arbeitet auch am eigenen Gemüseacker und lebt somit seinen Traum der Selbstversorgung. „Es ist ein Glücksgefühl, das nur der kennt, der es erlebt hat. Man sät ein Samenkorn und erntet wundervolles Gemüse und seltene Kräuter, die in unserer kreativen Fischküche eine tragende Rolle spielen“, erklärt Michael Sicher.

Auch die Firmen­philosophie haben Wolfgang und Michael Sicher von ihren Eltern übernommen – die Familie bildet die Basis für alles. © Sepp Dabringer
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.