Wirtschaft

Landwirtschaftskammer fordert in Resolution faire Preise für Holz

In der morgigen Vollversammlung der Landwirtschaftskammer (LK) Kärnten soll eine Resolution beschlossen werden. LK-Präsident Johann Mößler warnt davor, dass Preise für den Holzbau überhitzen. Waldbauern würden auf der Strecke bleiben.

Satte Gewinne für Holzindustrie-Unternehmen auf der einen Seite, bei den Waldbauern kommt davon aber nichts an. Das kritisiert aktuell LK-Präsident Johann Mößler und erklärt: "Der Holzmarkt ist überhitzt, die Relationen zwischen den Verkaufspreisen der Industrie und den Einkaufspreisen, die die Sägewerke für den Rohstoff Holz an die Bauern zahlen, passen nicht mehr zusammen. Die Gewinnspanne der Sägewerke steigt, den Preis dafür zahlen die Waldbauern, die Häuslbauer und das Klima!"

Entwicklung in der Holzindustrie

Als Beispiel bringt Mößler dieses: Zwischen 2014 und 2019 hätten die sieben größten Holzindustrie-Unternehmen in Österreich 933 Millionen Euro Gewinn gemacht. Und gerade in den letzten Monaten seien die Preise für Bauholz wiederum explodiert. Konstruktionsvollholz kostete vor einem Jahr rund 260 Euro pro Kubikmeter, jetzt sind es bis zu 460 Euro.

Entwicklung bei den Waldbauern

Die Preise für Rundholz, welche die Sägeindustrie an die Waldbauern zahlt, waren sehr tief, haben sich in den vergangenen Jahren erholt und liegen nun auf dem Niveau von 2012 bzw. 2013. Mößler kritisiert: "Viele Waldbauern haben in den letzten Jahren bei der Holzernte draufgezahlt. Die Preise haben zwar zugelegt, spiegeln aber nicht das wider, was der Rohstoff im Verhältnis jetzt eigentlich wert ist. Die Sägeindustrie macht Gewinne auf dem Rücken der Waldbesitzer. Der Rundholz-Preis für die Bauern braucht einen deutlichen Ruck nach oben!"

Das Klima leidet

Wenn Preise für Holzbau ständig steigen, zahlen natürlich die Häuslbauer drauf – aber auch das Klima, so Mößler: "Auch für eine aufgrund des Klimawandels notwendige Holzbau-Offensive ist diese Entwicklung alarmierend. Wenn der Rohstoff Holz aufgrund der Preispolitik der Sägeindustrie an Wettbewerbsfähigkeit verliert, ist das zum Schaden für den Klimaschutz!"

Resolution in der Vollversammlung

Um auf diese Situation aufmerksam zu machen, legt Mößler in der morgigen Vollversammlung der Landwirtschaftskammer eine Resolution vor, die mit allen Fraktionen akkordiert sei. Darin appelliert die LK an die Holzindustrie: Den Waldbauern müsse ein höherer Anteil an der Wertschöpfung zukommen. Die Rundholz-Preise müssten steigen!

Die Preisentwicklung – Quelle: Landwirtschaftskammer Kärnten
Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler ist überzeugt: "Rundholz-Preise brauchen einen Ruck nach oben!" – Foto: Pixabay/pixel2013
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.