Leben

Peter Karpf schickt zweites Solo-Album auf den Weg

Am 27. April erscheint das neue Album des Austropoppers Peter Karpf „Wo’s hingeht“. Einen Vorgeschmack dazu haben wir diesmal der neuesten advantage-Ausgabe beigelegt, die gleichnamige Single-Auskopplung.

Als Peter Karpf Ende 2019 das Lied „Wo’s hingeht“ schrieb, wusste er noch nicht, wie viele Leute sich diese Frage nur wenige Zeit später – aufgrund einer weltweiten Pandemie – stellen würden. „Ich wollte eine bestimmte Stimmung zum Ausdruck bringen. Dass das Leben eine ewige Reise ist und man nie weiß, wo es einen hinbefördert. Die Botschaft: Man soll sich ohne Angst auf den Weg einlassen.“ Legt man den Song, der seit einigen Wochen sehr erfolgreich im Radio läuft und via iTunes, Spotify und Amazon Music erhältlich ist, auf die heutige Situation um, wird der Singer-Songwriter nachdenklich: „Mir ist bewusst, dass es nicht so einfach ist, das alles mit Gelassenheit hinzunehmen. Viele Menschen, ganze Branchen stehen extrem unter Druck. Aber es sind weitere Botschaften im Song versteckt: Nicht aufgeben! Das Beste aus jeder Situation machen!“

Mutmacher-Album

„Wo’s hingeht“ ist der Vorgeschmack auf Karpfs neues Album, das am 27. April, an seinem 58. Geburtstag, erscheint. Das Album „Wo’s hingeht“ mit zehn Titeln entstand im Jahr 2020 und „die vielen herausfordernden Monate beeinflussten die Arbeit am Album“. Doch es reiht sich keineswegs ein in die lange Riege an Corona-Unsicherheiten. Positive Energie, das Gefühl von Gelassenheit und Ruhe, stehen im Vordergrund. „Mir ist wichtig, positive Stimmung bei den Menschen auszulösen. Wenn auch manchmal der Schuh drückt, hat Musik oft eine befreiende Wirkung.“ „Wo’s hingeht“ – ein Mutmacher-Song bzw. -Album also… „Und in Zeiten wie diesen ein guter Slogan“, sagt der Sänger.

So vermittelt er mit folgenden Zeilen Hoffnung: „Moch da kane Sorgn. Du fohrst dahin, wohin wast du net – die Weichn, sie san schon gstöllt. Und der Zug, er rollt, bleibt noch net stehn. Wo’s hingeht, des wirst donn sehn.“

Das stärkste Album

Das neue Album ist Karpfs zehnter Streich in 25 Jahren (1996 lief das erste Mal eines seiner Lieder im Radio) – nach acht Alben als „Karpf & Polainer“ mit Otto Polainer ist es nach „Still und laut“ (2018) sein zweites Solo-Album. „Und ich glaube auch mein stärkstes Album.“

Weitere Single-Auskopplungen sind geplant, die nächste zu Sommerbeginn mit „Auf Zua“. Übrigens: Das ist kein Lockdown-Lied. Und im Herbst kommt „Zag ma wo dei Herz is“, die deutsche Version von „Zeit im Bild“-Moderator Tobias Pötzelsbergers „Show me where your heart is“. Es ist Karpfs erste Cover-Version, auf welche Pötzelsberger natürlich reagierte. „Er hat sich herzlich bedankt, mir viel Erfolg gewünscht. Die Version wäre für ihn ungewohnt, aber es wäre schön, den Titel auf Deutsch zu hören“, ist Karpf stolz.

Peter Karpf

"Ich wollte eine bestimmte Stimmung zum Ausdruck bringen. Dass das Leben eine ewige Reise ist und man nie weiß, wo es einen hinbefördert. Die Botschaft: Man soll sich ohne Angst auf den Weg einlassen."

Das Cover des neuen Albums "Wo's hingeht" – Foto: www.fotografie-und-film-zaunschirm.at

Der musikalische Traum

Doch woher kommt diese Liebe zur Musik? Peter Karpf hat mit etwa zwölf Jahren mit dem Gitarrespielen begonnen. „Und mit etwa 15 war ich voll in der Musik drinnen. Mit 16 habe ich mein erstes Lied komponiert und mit dem Text dazu am Gymnasium Völkermarkt den Literaturwettbewerb gewonnen. Dann habe ich jede Möglichkeit wahrgenommen, vor Publikum zu spielen. Der Schritt auf die Bühne war ein logischer.“ Der Austropop sei für ihn „fast Religion“, am stärksten prägte ihn Wolfgang Ambros. Aber begeistert ist Karpf privat genauso von den Beatles, The Doors, Deep Purple oder Pink Floyd, aktuell ganz besonders von Ed Sheeran.

Und gibt es – rein musikalisch – noch einen Traum, Herr Karpf? „Ich habe Christian Kolonovits kennengelernt. Er hatte sehr wohltuende und wertschätzende Worte für mein erstes, und jetzt auch mein zweites Solo-Album übrig. Er hat quasi mit jedem zusammengearbeitet, der im Austropop einen Namen hat. Ich könnte mir gut vorstellen, mit ihm ein Lied aufzunehmen.“

Starke Unterstützer

Seine Konzentration liegt in den nächsten Monaten auf „starker Promotion“ des Albums, „soweit es die Corona-Umstände zulassen“. Da er auch in anderen Bundesländern im Radio stark vertreten ist, stehen auch Besuche in den ORF-Landesstudios an. „Und dann bereite ich mich für Konzerte 2022 vor!“

Danken möchte er aber auch seinen Unterstützern, ohne die sein musikalischer Werdegang nie möglich gewesen wäre. Starke Produktunterstützung gibt es etwa seit Jahren von Klaus Koban, geschäftsführender Gesellschafter der Koban Südvers Group GmbH. Sie verbindet seit der Schulzeit eine Freundschaft. „Koban Südvers unterstützt ausgewählte künstlerische Projekte mit heimischen Künstlern. ,Wo’s hingeht’ ist heute mehr als aktuell. Für mich als Manager ist genau das die zentrale Coaching-Frage, um Antworten und Lösungen für die Zukunft zu finden“, so Koban. Zu nennen sind weiters die Generali Versicherung und die Steuerberatung Napetschnig & Partner.

CD aktueller Ausgabe beigelegt

Und auch das advantage-Team möchte sich bei seinen Lesern für ihre Treue bedanken. Daher haben wir dieser Ausgabe (wurde an die Abonnenten per Post verschickt) gemeinsam mit Peter Karpf als Dankeschön die Single „Wo’s hingeht“ beigelegt und wünschen ein genussvolles Hörerlebnis, das Sie positiv und optimistisch stimmen – oder auch zum Nachdenken anregen – möge!

Das Video zu "Wo's hingeht"

Peter Karpf mit advantage-Herausgeber Walter Rumpler: Die Single in ihren Händen ist der neuesten advantage-Ausgabe beigelegt. – Foto: Vanessa Pichler
Das Album

„Wo’s hingeht“:

  • Musik, Text, Arrangements: Peter Karpf, Jürgen Kulmesch, Robert Scherwitzl
  • Produced, mixed and mastered by Novum Audio
  • Cover: Mario Zaunschirm
  • zehn Songs
  • Erscheinung: 27. April 2021
  • erhältlich via iTunes, Spotify und Amazon Music (Vorbestellungen auf iTunes ab 11. April)
  • Peter Karpf auf Facebook: www.facebook.com/PeterKarpfOfficial
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.