Gesundheit

PMS St. Stefan impft nun Mitarbeiter

Im Rahmen der Impfaktion kommen 78 Mitarbeiter in Kärnten dran. Dies ist der Auftakt für weitere Corona-Impftermine.

Über die Kooperation der Wirtschaftskammer (WK) mit dem Land Kärnten kann das Unternehmen PMS in St. Stefan im Lavanttal seinen Mitarbeitern die Corona-Impfung ermöglichen. Die Impfung ist freiwillig und es gibt keine Priorisierung bei der Reihung. Wer sich zuerst meldet, wird zuerst geimpft. Um die Kühlkette nicht zu unterbrechen, wurde von der IT-Abteilung ein Kühlschrank mit Temperatur-Sensor ausgestattet. Nun wurden bereits 78 Mitarbeiter geimpft, der nächste Durchgang ist bereits kommende Woche.

Der Aufwand im Unternehmen ist kein kleiner: Man muss für die Ausstattung im Fall einer schwerwiegenden Impfreaktion sorgen, für einen Ruheraum, Abstands- und Hygiene-Regeln sind einzuhalten. Auch die elektronische Erfassung für den digitalen Impfpass muss gewährleistet werden.

Geschäftsführer Franz Grünwald: "Die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist uns ein großes Anliegen. Deshalb haben wir im Rahmen unserer betrieblichen Gesundheitsvorsorge jährlich Schwerpunkt-Themen, die wir gemeinsam mit unserer Arbeitsmedizinerin Katharina Memmer umsetzen."

Arbeitsmedizinerin Katharina Memmer impft die PMS-Mitarbeiter. – Foto: PMS
Arbeitsmedizinerin Katharina Memmer impft die PMS-Mitarbeiter. – Foto: PMS
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.