Festakt mit Geehrten, Kategorie Großunternehmen. Foto: picturesborn
Wirtschaft
16.05.2022

„Preisregen“ für Lyrikpreis!

Bereits zum vierten Mal Maecenas-Kunstsponsoring-Auszeichnung für die Stadtwerke Klagenfurt: „Anerkennung“ in der Kategorie „Großbetriebe“.

Das unabhängige Komitee „Initiativen Wirtschaft für Kunst“ zeichnete im Wiener Hotel Kempinski die Stadtwerke Klagenfurt in der Kategorie „Großbetriebe“ für die jahrelange erfolgreiche Durchführung des „Kärntner Lyrikpreises“ mit einer Maecenas-Anerkennungsurkunde aus. Durch die Corona-Pandemie musste die Verleihung für 2020 heuer nachgeholt werden und erfolgte gemeinsam mit Prämierungen für 2021.

Die Lyrik lebt

„Die Lyrik lebt!“, stellte STW-Sprecher Dr. Harald Raffer vor zahlreichen Ehrengästen und ORF-Moderatorin Mag. Nadja Mader erfreut fest und bedankte sich für diese „besondere Art der Wertschätzung“. Es ist dies bereits die vierte Maecenas-Würdigung für die zweitgrößte Literaturveranstaltung Kärntens – den „Kärntner Lyrikpreis der Stadtwerke Klagenfurt“, der heuer zum 15. Mal für deutsche und slowenische Autoren ausgeschrieben wird. Ein echter „Preisregen“ in den letzten Jahren mit einer Maecenas-Landesehrung in Ossiach, einem österreichischen Hauptpreis und zwei Maecenas-Anerkennungen in Wien.

Maecenas als Motor für heimische Unternehmen

Die „Initiativen Wirtschaft für Kunst“ und der ORF verleihen diese speziellen „Oscars“ für die Förderung von Kunst- und Kulturprojekten, die ohne die Unterstützung des jeweiligen Unternehmens nicht umgesetzt werden könnten. Nach dem Vorbild des antiken Kunstförderers Maecenas wurde deshalb vor 33 Jahren der „österreichische Kunstsponsoringpreis“ ins Leben gerufen. Der Maecenas gilt längst als Motor für heimische Unternehmen, Kunst in den verschiedensten Bereichen aktiv zu fördern. „Partnerschaften zwischen Wirtschaft und Kunst werden besonders in Krisenzeiten immer wichtiger“, so Mag. Brigitte Kössner-Skoff, Geschäftsführerin der Initiativen Wirtschaft. ORF-Kulturchef Martin Traxl hob zudem die Bedeutung des umfangreichen Kultursponsorings für die vielen Kultureinrichtungen hervor.

Die STW-Vorstände Dipl.-Ing Erwin Smole und Mag. Harald Tschurnig: „Der Maecenas strahlt jetzt, wie der Kärntner Lyrikpreis, am Kärntner Kulturhimmel. Ein Traditionsunternehmen wie die Stadtwerke Klagenfurt hat auch gesellschaftliche Verpflichtungen wie etwa Förderungen im Bereich des Sports, der Jugend, Soziales, der Wissenschaft und der Kultur. Natürlich im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten…“ Geehrt wurden u. a. (2020/2021) auch die Kärntner Unternehmen bzw. Kulturinitiativen „Haus des Staunens – Pankratium Gmünd“, Kelag „Theatersommer Klagenfurt – Mittwoch Initiative“ sowie Andrea und Alfred Riedl – „Taggenbrunner Festspiele“.

Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.