© see:PORT / kk
Wirtschaft
24.02.2024

Start(up) Friday im Zeichen des Tourismus

Beim 32. Start(up)-Friday im see:PORT wurden innovative Ideen für den Tourismus der Zukunft präsentiert.

Bis auf den letzten Platz gefüllt fand kürzlich der Start(up) Friday im see:PORT in Pörtschach am Wörthersee, diesmal zum Thema „Tourismus der Zukunft“, statt. Das hochkarätige Line-up aus Top-Referenten und Tourismusprofis, darunter Gebhard Schachermayer, Thomas Eichtinger, Michael Umschaden-Neubauer und Oliver Csendes, sorgte für Inspiration und zahlreiche positive Impulse im Rahmen der gelungenen Veranstaltung. Ergänzt wurde das Expertenteam durch einen vielfältigen Mix an innovativen Startups, die auf Teamgeist, Vernetzung und Kooperation setzen – eine wegweisende Vision für eine erfolgreiche Tourismuszukunft.

Erfolgs­faktoren im Tourismus

Über 120 engagierte Touristiker:innen, darunter auch Schüler:innen der Kärntner Tourismusschule, wurden durch Tourismusreferent Sebastian Schuschnig in einem Eröffnungsimpuls mit den Erfolgsfaktoren des heimischen Tourismus Vertraut gemacht. Dabei unterstrich Schuschnig vor allem die Bedeutung einer anpassungsfähigen Mobilität im Kärntner Tourismus, da immer mehr Besucher:innen ohne PKW anreisen und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Demnach bestehe auch die Notwendigkeit innovativer Lösungen, um Gästen die Anreise zu den schönsten Plätzen Kärntens mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen.

Inspirierende Vorträge von Tourismus­profis

Michael Umschaden-Neubauer von der Kärnten Werbung legte in seinem Vortrag den Fokus auf Mixed Reality und betonte, dass die in den letzten Jahren erheblichen Investitionen in Künstliche Intelligenz (KI) und Virtual Reality (VR) vielfältige Möglichkeiten für die Tourismusbranche eröffnen. Durch die Verbindung von Realität und digitalen Elementen entstehen demnach neue Wege, das Tourismuserlebnis zu bereichern und unabhängig von den Wetterbedingungen für Besucher:innen attraktiv zu gestalten. Anschließend enthüllte Oliver Csendes, Chief Digital & Innovation Officer der Österreich Werbung, in seiner faszinierenden Präsentation, welche technologischen Ansprüche der Gast von morgen stellen wird. „Daten gewinnen an Wert, wenn man sie teilt. Die Schlüssel zur zukünftigen Entwicklung des Tourismus liegen in der intensiven Vernetzung“, so Csendes. Weitere spannende Impulse bot unter anderem Gebhard Schachermayer, Hospitality-Experte und Managing Partner von JP Hospitality, welcher veranschaulichte, warum Hotelimmobilien die Gewinner der Krise sind. Das Best-Practice-Beispiel lieferte diesmal Thomas Eichtinger vom Flughafen Wien, der dem Publikum vorführte, wie Innovation am Flughafen gelebt wird.

Startups präsentiert­en Tourismus­lösungen

Passend zum Thema präsentierten auch sieben Startups ihre innovativen und fesselnden Tourismuslösungen. Demnach zeigte Michael Reussner, Gründer von Freecer®, wie Gläser in Sekundenschnelle gefrostet werden können. Patrick Lengdorfer, der Kopf hinter Sports re:[Member], präsentierte seinen digitalen Skikeller. Die Gründerinnen Daniela Gefahrt und Kathrin Buchinger-Schlader stellten das Mückenschild SKEETOO vor. Daniel Kövary, Gründer von stuul, präsentierte sein stylisches, gesundes und nachhaltiges Produkt. Patricia Fichter, Gründerin von Dirndlfit, sorgte dafür, dass jedes Dirndl perfekt sitzt. Andreas Schlintl, Gründer von Livecheck, ermöglichte es, Live-Musik einfach zu buchen, während Balazs Blaho mit One Two Beer das perfekte Bier in nur fünf Sekunden präsentierte. Unterstützung bekamen die Startups von 2M2M-TV-Juror Bernd Hinteregger.

Wichtige Impulse für die Entrepreneur­-Szene

Der Start(up) Friday gilt als Vorreiter in Sachen Innovationsveranstaltungen und gibt seit über fünf Jahren wichtige Impulse für die Entrepreneur-Szene. Partner sind das Land Kärnten, Abt. 7 - Wirtschaft, Tourismus und Mobilität, die Kärntner Sparkasse sowie diesmal HB1 Hotels. Alle Startups nutzten die Gelegenheit, ihre Produkte live vorzuführen und das Publikum mit ihren zukunftsweisenden Ideen und Lösungen zu überzeugen. Begeistert davon waren unter den zahlreichen Gästen auch die Tourismusprofis Evelin Schaller-Siutz vom Land Kärnten und Hannes Markowitz vom Velden Tourismus, Bundesrat Manfred Mertel, Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz und Startup-Investorin Romy Sigl, welche mit einer Delegation von rund zehn Startups aus Salzburg angereist war.

SAVE THE DATE

Der nächste Start(up) Friday zum Thema „Green Tech“ findet am 22. März statt!

Mehr dazu HIER!

© see:PORT / kk

Schlagwörter