Durch die duale Gestaltung des Curriculums für Industrielle Mechatronik an der FH JOANNEUM Kapfenberg erlangen die Studierenden einen Praxisvorsprung. ©FH JOANNEUM / Stefan Leitner
Bildung
05.05.2022

Studium oder Arbeit? Diese Frage muss man sich nicht immer stellen

Der Studiengang Industrielle Mechatronik an der FH JOANNEUM Kapfenberg macht’s möglich

Viele kennen die Situation – es steht eine wichtige Entscheidung über seinen zukünftigen Karriereweg an: Studium oder Arbeit? Die Umsetzung beider Wege zugleich ist tatsächlich möglich: „Dual Studieren“ hat sich in den letzten Jahren in Österreich etabliert. Hochschule und Unternehmen gestalten gemeinsam eine Ausbildung auf Hochschulniveau. Zum akademischen Fundament kommt eine zielgerichtete praktische Ausbildung hinzu – ein Booster für Job- und Karrierechancen.

KNAPP Systemintegration in Leoben ist neben weiteren namhaften Unternehmen der Region Ausbildungspartner der FH JOANNEUM und Mitgestalter des Bachelor-Studienganges Industrielle Mechatronik in Kapfenberg. 2018 begannen die Hochschule und die Ausbildungsunternehmen mit der Konzeption des Studienganges.

„Es ist für uns wichtig, zukunftsträchtige Studiengänge zu etablieren, den Bedarf an Arbeitskräften zu decken und die Region zu stärken. Den Studierenden soll ein breites Basiswissen aus den drei Gebieten Mechanik, Elektronik und Technische Informatik sowie ihr interdisziplinäres Zusammenwirken nähergebracht werden. Ausbildungsunternehmen wie KNAPP spielen dabei eine entscheidende Rolle – nur so ist ein durchgängiges Ausbildungskonzept vom Erlenen der Grundlagen über das Üben im Labor bis hin zur Anwendung in der Praxis möglich.“ sagt Wolfgang Belitsch, Studiengangsleiter des neuen dualen Bachelor-Studienganges.

Vorteile auf allen Ebenen

Durch die duale Gestaltung des Studiums steigt man im dritten Semester in die verpflichtende Betriebspraxis ein und ist somit als Studierender bereits zu einem gewissen Grad finanziell unabhängig, da sich Beruf und Studium vereinbaren lassen. Die Bachelor-Arbeit wird ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsunternehmen erstellt. Einmal im Unternehmen Fuß gefasst, erhöht deutlich die Chancen auf eine dauerhafte Anstellung, aber auch die Chancen auf einen Job in anderen Betrieben, da mit Abschluss des Studiums bereits Praxis gesammelt werden konnte.

Für KNAPP Systemintegration in Leoben ist die Kooperation mit der FH JOANNEUM ein wichtiger Meilenstein in der strategischen Personalentwicklung. Es werden gut ausgebildete Fachkräfte benötigt, die am Puls der Zeit sind. Durch die enge Kooperation mit der Hochschule kann KNAPP seine Anforderungen miteinbringen und gestalten somit die Zukunft der industriellen Mechatronik auch am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt mit. Gefragt sind nicht nur Neueinsteiger – auch Quereinsteiger und bestehende Mitarbeiter können das Programm nutzen.

Erfolgreicher Start des Studiengangs

Der erste Studiengang startete im Herbst 2021. Um einen ersten Blick auf KNAPP und sein Lösungsportfolio zu bekommen, statteten die Studierenden dem Unternehmen bereits einen Besuch ab. Dabei konnten sie eines der Intralogistik-Systeme live erleben: Der Robotic Universal Picker (RUNPICK) ist ein Roboter zur vollautomatischen Bearbeitung von Großgebinden für die Belieferung von Supermärkten. Franz-Alois Riedner, Head of Mechatronic Development bei KNAPP Systemintegration in Leoben, gab den Studierenden Einblicke. Für ihn stellt die Zusammenarbeit zwischen KNAPP und der FH JOANNEUM ein wichtiges Element sowohl in der Personalgewinnung und im Talent Management als auch in der Technologieentwicklung dar: „Sowohl wir als Unternehmen als auch die Studierenden profitieren durch den aktiven Wissensaustausch zwischen Forschung und Praxis. Ziel ist es, gemeinsam zukunftsorientierte Automatisierungslösungen für die komplexen Anforderungen der Lebensmittellogistik zu entwerfen. Das duale Studium ermöglicht theoretische Inhalte in Projekten laufend anzuwenden und zu festigen.“

Für den Beginn des Praxisteils im Herbst sind bereits die Bewerbungen der Studierenden bei KNAPP eingetroffen. „Es freut uns zu sehen, dass die Studierenden von unserem Unternehmen überzeugt sind und ihr akademisches Fundament mit einer zielgerichteten praktischen Ausbildung bei KNAPP in Leoben festigen möchten.“, so Christian Becskei, Head of Human Resources bei KNAPP Systemintegration in Leoben.

Aktuell wird der Master-Studiengang Industrielle Mechatronik entwickelt. Wie beim Bachelor-Studiengang erfolgt die Konzeption in enger Zusammenarbeit zwischen der Fachhochschule, KNAPP und weiteren namhaften Unternehmen der Region. Der erste Master-Studiengang wird im Herbst 2024 starten.

Machen Sie sich selbst ein Bild – wir freuen uns auf Ihren Besuch

Für den Bachelor-Studiengang läuft die nächste Bewerbungsfrist Ende Mai ab. Beim Open House der FH JOANNEUM Kapfenberg und der Langen Nacht der Forschung können Sie sich über den Studiengang vor Ort informieren, aber auch KNAPP Systemintegration in Leoben besuchen, um erste Eindrücke zu sammeln.

Weitere Informationen zum Studiengang Industrielle Mechatronik finden Sie auf der Website der FH JOANNEUM: https://www.fh-joanneum.at/industrielle-mechatronik/bachelor/.

KNAPP erkennt und setzt als Arbeitgeber viele neue Trends – Sie können sich über die umfangreichen Karrieremöglichkeiten auf knapp.com/karriere informieren.

 

Termine:

  • Mai 2022
    Open House bei der FH JOANNEUM in Kapfenberg.
  • Mai 2022
    Lange Nacht der Forschung – KNAPP Systemintegration in Leoben und FH JOANNEUM in Kapfenberg sind mit dabei.
  • Ende Mai
    Nächste Bewerbungsfrist für den dualen Bachelor-Studiengang Industrielle Mechatronik an der FH JOANNUM in Kapfenberg.
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.