Umwelt

Vereinbarung für 1-2-3-Klimaticket mit Kärnten unterzeichnet

Mobilitäts-Landesrat Sebastian Schuschnig und Klimaschutz-Ministerin Leonore Gewessler unterzeichneten heute die Vereinbarung zur Einführung des österreichweiten 1-2-3-Klimatickets.

Mit der heutigen Unterzeichnung ist Kärnten das erste Bundesland, das Teil des 1-2-3-Klimatickets wird, in dem derzeit noch keine Netzkarte besteht. Das neue Klimaticket soll noch heuer eingeführt werden. In allen öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Österreich fährt man dann mit dem Ticket um umgerechnet drei Euro am Tag. "Die Umsetzung des Klimatickets in Kärnten ist ein Meilenstein für den öffentlichen Verkehr und bringt den Klimaschutz für die nächsten Generationen voran. Es bringt den Fahrgästen nicht nur mehr Flexibilität, sondern ist auch ein starker Anreiz, die Öffis in Zukunft öfters zu nutzen und auf diese umzusteigen", ist sich Sebastian Schuschnig sicher.

Weitere Anstrengungen

Der öffentliche Verkehr müsse aber auch weiter ausgebaut und die Taktungen erhöht werden. Darauf konzentriert sich Schuschnig als Landesrat. In den letzten Jahren wurde das Bahn-Angebot um 56 Prozent ausgeweitet und die Regionalbus-Taktung um fast 20 Prozent erhöht. Bis 2023 ist dann auch der gesamte Schienenverkehr in Kärnten elektrifiziert.

Das Klimaschutz-Ministerium hat nun mit fünf Bundesländern die konkreten Vereinbarungen unterzeichnet. Mit den anderen Ländern und Verkehrsverbünden laufen die Gespräche, die "weit fortgeschritten" seien.

Die Vereinbarung für das 1-2-3-Klimaticket wurde mit Kärnten unterzeichnet. – Foto: Pixabay/RyanMcGuire
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.