Am 27. April findet der Tag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz statt. Foto: unsplash
Gesundheit
25.04.2022

Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

Am 27. April findet wieder der Tag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz statt. Gerade in den letzten zwei Jahren, wo wir coronabedingt oft zwischen Homeoffice und Büro wechseln mussten, waren herausfordernd. Arbeitsabläufe mussten umgestellt werden und durch Personalausfälle stieg auch das Stresslevel von Mitarbeitern an.

Pause für die Augen

Gerade Personen, welche in ihrem Beruf oft und lange sitzen müssen, klagen oft über Rücken- und Nackenprobleme. Bei langer Bildschirmarbeit wird aber auch das menschliche Auge sehr gefordert. Gesetzlich wird deshalb auch nach 50 Minuten Bildschirmarbeit ein zehn minütiger Tätigkeitswechsel vorgeschlagen, was z. B. das Kopieren von Unterlagen sein kann.  Diese Bildschirmpausen sollten unbedingt beachtet werden, um dem Auge etwas Erholung zu bieten. Außerdem sollte man spätesten alle drei Jahre einen Kontrollbesuch bei einem Augenarzt vereinbaren. Sollte dieser zu einer Bildschirmbrille raten, kann der Arbeitgeber die Kosten dafür übernehmen.

17.000 Arbeitsunfälle im Bauwesen

Durch die Pandemie ging auch die Zahl der Arbeitsunfälle zurück, da durch Homeoffice und Lockdown weniger Menschen unterwegs waren. Gerade der Weg zur Arbeit, wo viele Arbeitsunfälle passieren, fiel in der Pandemie in vielen Branchen weg. 2021 verzeichnete aber das Bauwesen immer noch mit rund 17.000 Arbeitsunfällen die meisten Unfälle, gefolgt vom produzierenden Sektor. In Betrieben mit maschineller Tätigkeit sind laufende Schulungen somit unausweichlich, damit Arbeitsunfälle verringert bzw. verhindert werden können. Aber auch in Bürojobs sollte man auf ein sicheres Arbeitsumfeld achten. Am Boden liegende Kabel und scharfe Eckkanten von Möbeln können hier zur Gefahr für Mitarbeiter werden. Achtsamer Umgang mit Einrichtungen und Arbeitswerkzeug sowie Vorkehrungen bei wetterbedingten Einflüssen wie nasser Boden nach Regen oder Eisglätte im Winter sind genau so zu beachten.

Tipps für einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz

  • Machen Sie Pausen, wenn Sie den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen, um Ihre Augen zu entlasten
  • Eine ergonomische Büroeinrichtung kann Rücken und Gelenkbeschwerden vorbeugen
  • Machen Sie eine Prioritätenliste und/oder teilen Sie mehrere Mitarbeiter einem Projekt zu, um Stress zu vermeiden
  • Machen Sie nach der Arbeit einen Spaziergang, um sich zu erholen und abzuschalten
  • Sehen Sie sich im Unternehmen gezielt potenzielle Gefahrenquellen an und nehmen Sicherheitsvorkehrungen vor
  • Schulen Sie (neues) Personal regelmäßig im Bezug auf Ihre Sicherheit im Unternehmen ein
  • Nehmen Sie Rückmeldungen bezüglich Gefahren in Ihrem Betrieb ernst und versuchen Sie eine Lösung zu finden
  • Stellen Sie, wenn notwendig, Warn- und Hinweisschilder auf
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.