Leben

Zeit für Exklusivität

Eleganz, gepaart mit technischer Raffinesse – die Marke Leinfelder Uhren München ist seit zehn Jahren ein Geheimtipp für Uhrenkenner und Liebhaber exklusiver Chronometer. (Anzeige)

Der kleine Luxus fürs Handgelenk

Der Sieg bei einer Segelregatta war der Auslöser. Heuer feiert das exklusive Münchner Label Leinfelder Uhren sein Zehn-Jahr-Jubiläum und wurde mit dem neuesten Modell für den German Design Award nominiert.

Firmengründer Prof. Dr. Ulrich L. Rohde ist nicht nur ein passionierter, sondern auch ein ausgezeichneter Segler. 2009 gewann er mit seiner Crew und dem Boot „Dragon Fly“ die Antigua Sailing Week. Da hatte er den Wunsch, dem Gewinner des nächsten Jahres eine ganz spezielle Segeluhr zu überreichen. Der erfolgreiche Unternehmer setzte seine Idee auch gleich in die Tat um. 2010 wurde mit der „Meridian Antigua Flyback“ das erste Modell vorgestellt, und die Firma Leinfelder Uhren in München wurde gegründet. Ab 2011 folgten den verschiedenen Gold-Editionen Modelle in Edelstahl.

Die Exklusivität der Chronometer zeigt sich bei Material und Herstellung. 18-karätiges Rosé- und Weißgold sowie Edelstahl werden für die Uhrengehäuse und Stiftschließen verwendet. Es werden ausschließlich kratzfeste Saphirgläser verbaut. Die meisten Armbänder bestehen aus feinstem, handgenähtem Alligatorenleder.

Ausgebildete Fachleute fertigen die hochempfindlichen, mechanischen Uhrwerke, die Zifferblätter oder das Zeigerspiel von Hand. Als Segler legt Prof. Rohde auch Wert darauf, dass alle Leinfelder Uhren wassergeschützt sind. In den Dreizeigermodellen ist das L-H01-Manufakturwerk UWD verbaut. Dafür pflegt Leinfelder Uhren eine Partnerschaft mit Uhren-Werke-Dresden (UWD), die 2013 von Prof. Dr. Rohde eigens dafür gegründet wurden. Einige Modelle zeichnen sich durch eine besondere Formensprache aus: So wurden beispielsweise beim Meridian Chronographen die langen, geschwungenen Drücker für die Mechanik der Stoppuhr speziell für diesen Zeitmesser entwickelt.

Hommage an die Erde

Zum 10. Geburtstag macht sich Leinfelder Uhren München selbst ein Geschenk und bringt das Modell „Terra 1“ auf den Markt. Sie zeigt auf dem Zifferblatt eine ausgearbeitete Weltkugel vor dem Hintergrund des Alls und plädiert so für einen respektvollen Umgang mit unserem Planeten. Der Jubiläumszeitmesser wird in einer streng limitierten Auflage von 25 Stück produziert und wurde beim German Design Award in der Disziplin „Excellent Product Design“ in der Kategorie „Luxury Goods“ nominiert.

Leinfelder Uhren lässt sich auch gern auf die Finger schauen und zeigt in der Münchner Pacellistraße 4 in individuellen Uhren-Workshops, wie mit Kunstfertigkeit präzise Uhrwerke erzeugt werden. Dort befinden sich im ersten Stock die Verkaufs- und Fertigungsräume der Uhrenschmiede. Bei der Einrichtung brachten Designer, Uhrmacher, Feinmechaniker und die Geschäftsführung gleichermaßen ihre Vorstellungen ein, sodass sich viel Gespür und Liebe zum Detail, modernste Technik, Kreativität und handwerkliches Know-how zu einem professionellen Arbeitsumfeld verbinden. Erhältlich sind die Leinfelder Uhren auch auf ausgewählten Onlineportalen, Messen und Events.

„Wir kreieren Uhren für Liebhaber“

Interview mit Prof. Dr. Ulrich L. Rohde, Miteigentümer der Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München sowie Gründer und Eigentümer der Leinfelder Uhren München GmbH & Co. KG.

Sie sind Hochfrequenztechniker, Inhaber zahlreicher Patente, Universitätsprofessor und stehen einem weltweiten Elektronikkonzern vor. Warum entschlossen Sie sich, Uhren zu fertigen?

Prof. Rohde: Sagen wir es so, die Liebe zu Uhren wurde mir bereits in die Wiege gelegt. Mein Vater hat um 1938 die erste tragbare Quarzuhr erfunden und gebaut. Damals ging es ihm nicht nur um die Messung der Zeit, sondern um die Frequenz, die Messung der Schwingungen. Eine Schwingung pro Sekunde ist bekanntlich ein Hertz. Verwendet wurden damals Quarz-Stimmgabeln mit 100 000 Hz, 100 kHz, also eine Schwingfrequenz von einhunderttausend pro Sekunde. Solche Anlagen wurden auch als Normalfrequenz-Anlagen bezeichnet und als Zeitnormale eingesetzt.

Sie beschäftigten sich also schon länger mit dem Thema Uhren?

Mein Vater und ich haben uns lange mit dem Problem der Genauigkeit von Armbanduhren beschäftigt und auch mit der emotionalen Komponente. Jedes Handy ist heute genauer als eine Armbanduhr, aber das Gefühl, auf eine liebgewonnene Armbanduhr zu blicken, bleibt besonders und unersetzlich. Der Rückblick in die Vergangenheit, gepaart mit der Faszination der Handwerkskunst filigraner Zeitmesser, hat mir gefallen. Hinzu kam die Liebe zur Präzision, die in unserer Firma Rohde & Schwarz eine lange Tradition hat und bis 1933 zurückgeht.

Der Uhrenmarkt ist groß. Was ist das Besondere an Leinfelder Uhren?

Das ist richtig, deshalb spezialisieren wir uns auf Themen, die uns bewegen – den Segelsport, unsere bayerischen Wurzeln und – als gebürtiger Münchner – die Verbundenheit zur Landeshauptstadt Bayerns. In diesen Feldern sind Leinfelder Uhren der Inbegriff für Vielfalt und Diversifizierung: Von klassisch bis expressiv, von Dreizeigeruhren bis hin zu Chronographen umfasst die Kollektion unterschiedliche Modelle für Individualisten. Immer unter strengen Qualitätskriterien gefertigt, höchst präzise unter Verwendung neuester Technologien, aber immer mit viel Liebe zum Detail.

An welche Zielgruppe richtet sich Ihr Angebot?

Wir wollen nicht im breiten Angebot untergehen, sondern Uhren für Liebhaber kreieren. Unsere Uhren sind besonders und sollen Spaß machen. Sie werden für einen kleinen Kreis von Individualisten designt, die vorwiegend aus den deutschsprachigen Ländern kommen und nicht selten einen Bezug zum Segelsport oder zu München haben. Unsere Kunden schätzen es, dass die Kollektionen in limitierter Auflage, in der Regel maximal 25 Stück, angeboten werden.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?

Wir möchten weiterhin attraktive Uhren anbieten, deren Preise sich weniger durch teure Werbung definieren als durch echten Gegenwert. Etwas verrückt – wer sich traut, trägt die PopArt – darf es bleiben. Wir freuen uns auch zukünftig auf eine spannende Reise mit vielen herzlichen Begegnungen und besonderen Momenten und möchten den erlesenen Kreis an Individualisten, die Gefallen an unseren Kollektionen finden, ausbauen.

Credit: Leinfelder Uhren München
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.