Leben

„Zusammenarbeit ist Win-Win-Situation für jeden von uns“

Dass durch eine ungewöhnliche Freundschaft eine besondere Arbeitsbeziehung entstehen kann, das zeigen der Musiker Peter Karpf und der Unternehmer Mario Zaunschirm eindrucksvoll mit ihren Projekten. Kennengelernt haben sich die beiden kreativen Köpfe durch Zufall.

Der diplomierte Kulturwissenschaftler Mario Zaunschirm hat 2017 seinen großen Traum verwirklicht und eine eigene Firma gegründet. „Nach meinem Studium in Graz war ich viele Jahre lang in einem angesehenen Museum in der Steiermark tätig. Irgendwann habe ich gemerkt, dass diese Arbeit mir aus kreativer Sicht nicht genug Möglichkeiten bietet, um mich zu entfalten. Im Angestelltenverhältnis bin ich an meine Grenzen gestoßen und war nicht mehr glücklich. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, einen Neustart zu wagen“, erinnert sich Mario Zaunschirm. Seitdem ist Zaunschirm als professioneller Fotograf und Videoproduzent tätig und arbeitet an vielen unterschiedlichen Projekten für große und kleine Unternehmen bzw. Privatpersonen.

Musik hat befreiende Wirkung

Im Brotberuf Leiter des Volksgruppenbüros des Landes Kärnten, lässt Peter Karpf seiner Kreativität als Singer-Songwriter freien Lauf. Bereits mit zwölf Jahren hat er seine Liebe zur Musik entdeckt und mit dem Gitarrespielen begonnen. „Mit 15 war ich dann schon voll in der Musik drin. Mit 16 habe ich mein erstes Lied komponiert und mit dem Text dazu am Gymnasium in Völkermarkt den Literaturwettbewerb gewonnen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich jede Möglichkeit genutzt, um vor Publikum zu spielen“, erklärt Karpf. Kürzlich hat er mit „Wo’s hingeht“ sein zweites Soloalbum veröffentlicht. Corona-bedingt war eine Albumpräsentation bisher noch nicht möglich, das wird aber im Oktober nachgeholt. Mit seiner Musik möchte Karpf positive Energie und ein Gefühl der Ruhe und Gelassenheit vermitteln. „Wenn auch oft sprichwörtlich der Schuh drückt, dann hat Musik eine befreiende Wirkung“, so Karpf.

Eine ungewöhnliche Freundschaft

1996 veröffentliche Karpf mit seinem Duo-Partner Otto Polainer unter dem Bandnamen „Karpf & Polainer“ seine erste CD. Nach zahlreichen Auftritten in Rundfunk und Fernsehen folgte eine Zeit des Stillstands, bevor Karpf 2018 sein erstes Soloalbum herausgebracht hat. „Genau in dieser Zeit hat uns eine zufällige Begegnung zusammengeführt“, erinnert sich Karpf. Zaunschirm, der beste Freund des Schwiegersohnes von Karpf, hat damals auch beim Umzug von Karpfs Tochter mitgeholfen. „Ich habe gehört, dass er vor Kurzem sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Da ich gerade auf der Suche nach einem kreativen Kopf für einige Projekte war habe ich Mario gefragt, ob er auch Videos produziert. Zwei Wochen später haben wir uns getroffen. Zug um Zug ist eine ungewöhnliche Freundschaft entstanden, die uns beide zu vielen beruflichen Erfolgen getragen hat“, so Karpf.

Gemeinsam Großes erreichen

Das erste gemeinsame Video haben der Musiker und der Unternehmer zu dem Lied „Zwischen den Zeilen“ produziert. „Das Singen alleine reicht heutzutage nicht mehr, man muss dafür sorgen, dass man mit seiner Musik auffällt und auch das Gesicht des Musikers muss präsent sein. Durch gutgemachte Videos haben Künstler ein ganz anderes Auftreten und werden österreichweit wahr- und ernstgenommen“, erklärt Zaunschirm. „Schon bei unserem ersten gemeinsamen Projekt habe ich gesehen, dass wir gemeinsam Großes erreichen können. Mario hat es geschafft meine Musik wirklich eindrucksvoll zu visualisieren“, so Karpf. Die Zusammenarbeit, die durch Zufall entstanden ist, basiert für die beiden auf gegenseitigem Vertrauen. „Es ist eine Win-Win-Situation für jeden von uns. Wir können voneinander lernen und haben auch einen Anteil am Erfolg des jeweils anderen“, erklären die Freunde.

Zweifler eines Besseren belehrt

Könnten die beiden einerseits nicht unterschiedlicher sein, verbinden den Musiker und den Unternehmer jedoch andererseits auch der kreative Geist, der in ihnen schlummert und der Mut zum Tun, über alle Sorgen und Ängste hinaus. „Als ich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe, haben viele an mir gezweifelt und es mir nicht zugetraut, dass ich mit meinem Traum Erfolg haben könnte. Ich habe mir oft einen Mentor gewünscht, da ich den aber nicht hatte, musste ich mir alles selbst aneignen und habe es letzten Endes geschafft, alle Zweifler eines Besseren zu belehren“, so Zaunschirm.

Visionen und Pläne für die Zukunft

„Auch als Musiker braucht man viel Mut, um sich auf die Bühne zu stellen und Lieder die man selbst geschrieben hat, vor anderen Menschen zu singen und somit in gewisser Weise sein Innerstes nach Außen zu kehren. Man muss eine dicke Haut haben und für seine Überzeugung kämpfen - das ist auch etwas, was uns beide verbindet“, erklärt Karpf. Zusammen wollen die beiden auch in Zukunft noch viele einzigartige Projekte umsetzen. „Wir haben bereits große Visionen und Pläne um etwas Spezielles zu schaffen. Man darf gespannt sein“, freuen sich der Musiker und der Unternehmer auf die Zukunft.

Mehr über den Musiker Peter Karpf: www.peterkarpf.com

Mehr über den Fotografen und Videoproduzenten Mario Zaunschirm: www.fotografie-und-film-zaunschirm.at

Peter Karpf und Mario Zaunschirm haben bereits einige Projekte gemeinsam umgesetzt. © Martin Rauchenwald
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.