Gesundheit

Ein Preis, der für Qualität steht

Die Österreichische Gesundheitskasse in Kärnten verleiht als Servicestelle des Österreichischen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung (ÖNBGF) zwei Kärntner Betrieben den BGF-Preis 2020.

„Zeiten ändern sich und somit auch das Unternehmen und dessen betriebliche Strukturen. Vor allem in herausfordernden Situationen stärkt Gesundheitsförderung den Zusammenhalt im Unternehmen. Der BGF-Preis gilt als höchste Auszeichnung des ÖNBGF und würdigt alle drei Jahre herausragende Unternehmen aus dem Kreis der BGF-Gütesiegelbetriebe“, erklärt die Vorsitzende des Landesstellenausschusses der ÖGK in Kärnten, Sylvia Gstättner.

Mit der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) wird für den Betrieb und die Belegschaft ein Prozess mit gesundheitsförderlicher Ausrichtung entwickelt, der speziell auf die individuellen Bedürfnisse aller abgestimmt ist. Die ÖGK unterstützt den BGF-Prozess im Unternehmen mit einer externen BGF-Beraterin, die sicher und zielstrebig durch das Projekt führt. Bereits bewährte Strukturen werden als Stärken des Betriebes gesichert und neue Abläufe ent­wickelt. Gemäß dem bekannten Sprichwort: „beim Reden kommen die Leute zusammen“, werden durch die Belegschaft Maßnahmen entwickelt, um die Arbeitsumgebung, Arbeitsorganisation und Betriebsstruktur gesundheitsförderlich zu gestalten.

Kärntner Preisträger für die Sparte Kleinbetrieb ist die Regionalwärme Gruppe aus Köttmannsdorf. BGF wurde 2017 im Unternehmen gestartet und von Anfang an stand die Geschäftsführung mit Herrn Hafner sehr offen und unterstützend hinter diesem Projekt. Als BGF-Beauftragte förderte Frau Mag.a Sabrina Martin besonders das Engagement zur Gesundheitsförderung innerhalb der Belegschaft. Hervorzuheben sind deutliche Verbesserungen im individuellen Gesundheitsverhalten, sowie der Arbeitsorganisation und der Kommunikation, die nun eine hervorragende Basis für die nachhaltige Ausrichtung der BGF bilden. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mit den gesetzten BGF Maßnahmen und Aktivitäten jeden einzelnen auf individuelle Art und Weise zu erreichen um ein Gesundheitsbewusstsein auf allen Ebenen zu schaffen. Die ganzheitliche Unternehmensentwicklung der letzten Jahre, aber insbesondere auch die Auszeichnung mit diesem wertvollen Preis machen uns sehr stolz und zeigen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden“, betont Martin.

© ÖGK/Rhinehart

In der Kategorie Großbetrieb holte sich Flex Althofen mit 792 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kärnten die Auszeichnung. Seit dem Bestehen des Betriebes, also seit 1970, wird im Unternehmen betriebliche Gesundheitsförderung durchgeführt und seit 2013 ist die BGF strukturell im Betrieb verankert. Mit dem Slogan „Live smarter“ aus dem Leitbild des Unternehmens, möchte das Management das Arbeiten der Beschäftigten im Betrieb gesünder und einfacher gestalten. So finden die unterschiedlichen Zielgruppen im Betrieb eine besondere Berücksichtigung und die Kommunikation zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde verbessert.

Herr Mag.(FH) Martin Reiner, Geschäftsführer des Hightech-Unternehmens Flex Althofen erklärt, dass dem Unternehmen „das betriebliche Gesundheitsmanagement ein großes Anliegen ist, denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser größtes Gut. Gemeinsam mit unserem Arbeitsmediziner und dem BGM-Team arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung unserer Maßnahmen, um die Gesundheit der Flex Familie zu schützen. Bei uns gilt: „Where people make the difference“

Gstättner abschließend: „Gesundheit hat für beide Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert und betriebliche Gesundheitsförderung wird mit großem Engagement im täglichen Arbeitsalltag durch verschiedenste Maßnahmen und in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern integriert.“

Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.