Umwelt

Erfrischungsgetränk entsteht aus erlesenen Zutaten

„Lenas Kombucha Erfrischungsgetränk“ ist zu hundert Prozent Bio und vegan. Hergestellt wird es in der Gemeinde Gallizien.

Im Jahr 2020 hat Magdalena Pecnik „Lenas Kombucha Manufaktur“ in Gallizien eröffnet und eine Serie an Erfrischungsgetränken als echte und natürliche Alternative zu Limonaden kreiert.

Getränk ohne viel Zucker

In der Natur tankt man seine Energie wieder auf. Eine gesunde Lebensweise und die bewusste Ernährung sind gerade in Zeiten wie diesen hoch im Kurs. Doch gerade bei Getränken ist die Auswahl immer noch sehr dünn. Magdalena Pecnik hat lange nach erfrischenden Getränken, ohne Mengen an Zucker und Konservierungsstoffen, in Restaurants oder Supermärkten gesucht – vergebens. „Es gab kaum Alternativen zu überzuckerten und ungesunden Limonaden. Das Gute liegt oft so nah, die Liebe zur Natur brachte mich auf die Idee einfach selbst ein Erfrischungsgetränk zu entwickeln“, erklärt Pecnik. Das große Ziel: Ein Getränk mit ausschließlich besten Zutaten ganz traditionell zu produzieren.

Assimilations- und Dissimilationsprozesse

Nach einigen Tüfteln, viel ausprobieren und testen entstand „Lenas Kombucha“. In der eigens eingerichteten Manufaktur in Gallizien wird im Produktionsverfahren eine Nährlösung aus erlesenem Tee verwendet, in welche die Kombucha-Kultur eingesetzt wird. Durch den mehrwöchigen Gär- und Oxidationsprozesses bewirkt der Kombucha verschiedene Reaktionsabläufe im Teeansatz, sogenannte Assimilations- und Dissimilationsprozesse. Dabei werden wertvolle Stoffe produziert, die in das Getränk übergehen.

Sieben Geschmacksrichtungen

„Das Beste daran ist: Der Zucker ist bei der Kombucha-Herstellung unbedenklich, weil er den Mikroorganismen als Nahrung dient“, so Pecnik. Der Zucker wird von ihnen sozusagen gefressen und weitgehend in die Inhaltsstoffe des Getränks umgewandelt. „Mein Kombucha enthält keine chemischen Zusätze. Die natürlichen Mikroorganismen im Getränk bleiben erhalten und dadurch ist jeder Schluck Erfrischung pur“, erzählt Magdalena Pecnik. Mittlerweile umfasst das Sortiment neben dem Klassiker, dem Kombucha „Grüner Tee“, bereits sieben weitere Geschmacksrichtungen.

© Gerhard Kampitsch
© Gerhard Kampitsch
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.