Wirtschaft

KOBAN SÜDVERS bietet exklusiven Allrisk-Schutz für Biomasse-Heizwerke

Aktuell gibt es mehr als 2000 Biomasse Heizwerke. (Anzeige)

Aktuell gibt es österreichweit mehr als 2.000 Biomasse-Heizwerke, die gemeinsam mehr als 10.000 Haushalte mit Wärme versorgen. Sie stehen für Verlässlichkeit, Versorgungssicherheit, Regionalität und nicht zuletzt für Klimaschutz. Doch schon ein einziges Feuer kann Schäden verursachen, die zu einem Totalschaden des Heizwerkes führen können und die Wärmeversorgung bedrohen. „Betreiber, die in so einem Fall nicht ausreichend versichert sind, stehen oftmals vor dem Aus“, berichtet Dr. Klaus Koban, geschäftsführender Gesellschafter bei KOBAN SÜDVERS aus Erfahrung. Der exklusive, in der Versicherungsbranche einzigartige Allrisk-Versicherungsschutz für Biomasse-Heizwerke von KOBAN SÜDVERS schafft Abhilfe.

Allrisk statt Einzelrisiko-Abdeckung

„Wir bieten eine spezielle Gesamtlösung für Biomasse-Heizwerke an. Anstatt wie ­bisher die einzelnen Sparten wie Feuer, Leitungswasser, Sturmschaden, Einbruchdiebstahl etc. zu versichern, wird das Biomasse-Heizwerk zu Allrisk-Bedingungen versichert. Es ist also alles versichert, was nicht ausdrücklich in den Bedingungen ausgeschlossen ist. Das schafft Klarheit, und Deckungslücken gehören der Vergangenheit an“, erklärt Alfred Binder, Prokurist und Teamleiter Gewerbe bei KOBAN SÜDVERS.

„Mit ,Allrisk‘ gehören Deckungslücken der Vergangenheit an.
Das verbessert wirtschaftliche Sicherheit der Betreiber.“

Dr. Klaus Koban, KOBAN SÜDVERS

Entwickelt wurde diese Versicherungs­lösung gemeinsam mit dem Biomasse-­Heizwerkverband NÖ-HWS und einigen Betreibern von Biomasse-Heizwerken, also aus der Praxis für die Praxis. Das Ergebnis ist ein breit gestreuter Versicherungsschutz mit günstigen und einheitlichen Prämien. Diese sind völlig unabhängig von der Betriebsgröße, die Prämienhöhe richtet sich nach dem Neuwert des Biomasse-Heizwerks. Neukunden erwartet zudem ein kostenloser Polizzen-Check, Angebote für Alternativ­lösungen und ein Willkommensbonus in der Höhe von bis zu drei Monatsraten bzw. 600 Euro.

Grobe Fahrlässigkeit mitversichert

Jedes Jahr gibt es unzählige Schäden durch indirekten Blitzschlag, Überspannungs­schäden der Heizwerkelektronik oder auch ­Leitungswasserschäden. Die größte Gefahr jedoch stellt Feuer dar. Feuerschäden stehen somit ganz oben auf der Schadensliste. ­Ursache kann neben höherer Gewalt auch menschliches Verschulden sein. Im Rahmen der Allrisk-Versicherung sind grob fahrlässig verursachte Versicherungsschäden zu 100 % mitversichert. Ebenso die Übernahme der Wiederherstellungskosten, ohne Berücksichtigung des Zeitwertes bei der Betriebseinrichtung. Graffiti-Schäden, die in herkömmlichen Versicherungspaketen ausgeschlossen sind, sind vom neuen Deckungskonzept umfasst. Zudem besteht auch für Schäden an Solar- und Photovoltaikanlagen inklusive Glasteile im Rahmen der Gebäudever­sicherungssumme Versicherungsschutz. Zur Abrundung der Allrisk-Versicherung empfehlen die Experten von KOBAN SÜDVERS zusätzlich eine speziell für Heizwerkbetreiber abgestimmte Betriebs-Rechtsschutz- und eine Manager-Haftpflicht-Versicherung abzuschließen.

Bilanz nach 15 Jahren

Die mehr als 15 Jahre lange Zusammen­arbeit mit der Branche zeigt, dass der Ver­sicherungs-Rahmenvertrag die wirtschaft­liche Sicherheit für Betreiber von Biomasse-­Heizwerken nachhaltig verbessert. Bereits mehr als 200 Heizwerke sind bei KOBAN SÜDVERS versichert, rund 6 Millionen Euro wurden ausbezahlt und hunderte Schäden erfolgreich abgewickelt: vom Kleinstschaden bis zum Großbrand. In dieser Zeit gab es keine einzige Prämienerhöhung, gleichzeitig wurden zahlreiche Verbesserungen und Zusatzdeckungen kostenfrei mit dem Versicherer vereinbart.

KOBAN SÜDVERS

Der inhabergeführte Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegen­heiten richtet sich mit seinem innovativen Leistungsportfolio an Industrie-, Gewerbe- und Privatkunden. Er agiert national über Niederlassungen in ganz Österreich (Graz, Klagenfurt, Linz, Neusiedl, Salzburg, Sillian, St. Pölten, Villach und Wien). Aktuell beschäftigt das Unternehmen in Österreich 140 Mitarbeiter und verwaltet ein Prämienvolumen von rund 140 Mio. Euro. Spezialisierungen und Kerngeschäft bilden: Industrie- und Gewerbeversicherungen, Risikoanalysen und -management, Vertrauensschaden-, Garantie- und Kreditversicherungen, betriebliche Alters- und Gesundheitsvorsorge, D&O und Cyberversicherungen sowie Beratungen im Schadenfall. Als Österreich-Repräsentant des vor 30 Jahren gegründeten Worldwide Broker Networks (kurz: WBN) liegt ein besonderes Augenmerk auf der Betreuung international tätiger Unternehmen und Risiken.

Dr. Klaus Koban, MBA Geschäftsführender Gesellschafter der KOBAN SÜDVERS, Universitätslektor u. a. an der Donau Universität Krems / © KOBAN SÜDVERS
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.