Bildung

Let me digitain you

Virtuelle Events und Schulungen sind mittlerweile daily business. Innovative technische Lösungen lassen dabei die Grenze zwischen analog und digital verschwimmen, garantieren eine professionelle Abwicklung und bringen langfristig Kosteneinsparungen. (Anzeige)

Wissensvermittlung auf Knopfdruck

Arbeit im Homeoffice und in dezentral organisierten agilen Teams sind schon lange Top-Trends in der Arbeitswelt. Sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen profitieren von dieser Flexibilität und der Potenzierung von Know-how mittels innovativer Collaboration Tools. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen betreffend Reisetätigkeit und Abstandsregeln haben nun auch die Themen Wissensvermittlung, Schulung und Weiterbildung radikal verändert. Technische Schulungen werden als Webinare durchgeführt. Fachveranstaltungen werden komplett in die Online-Welt verlegt oder finden als Hybrid-Event zwar am geplanten Veranstaltungsort statt, die Besucher nehmen aber teilweise oder ausschließlich virtuell teil. Klingt nach einem logischen Schritt, die technischen Gegebenheiten müssen da aber natürlich erst mal mitspielen.

„Collaboration ist seit Jahrzehnten eines unserer Steckenpferde. Mit den erprobten Technologien und unserer jahrelangen Erfahrung nun auch die Veranstaltungsbranche zu unterstützen, war also eine logische Konsequenz. Gemeinsam mit Partnern wie dem Veranstaltungstechniker Stereo Media, konnten wir in Kärnten schon die technische Basis für einige digitale Events schaffen“, erklärt Martin Unterberger, Geschäftsstellenleiter der Kapsch BusinessCom in Klagenfurt.

Kapsch bietet je nach Anforderung Collaboration Tools renommierter Hersteller und sorgt nicht nur für eine sichere Integration in die IT-Infrastruktur, sondern bei Bedarf auch für eine Erweiterung dieser, um Engpässe oder technische Probleme zu verhindern. Die Funktionen moderner Collaboration Tools gehen über klassische „Videokonferenz“ hinaus und ermöglichen beispielsweise virtuelle Umfragen, das Arbeiten in getrennten Sessions, Vergabe von Teilnahmepunkten u.v.m. Die Übertragung kann aufgezeichnet und anschließend sofort bereitgestellt werden. So können die Inhalte ein noch größeres Publikum erreichen.

Wartung und Supportvia Live-Assistenz

Im technischen Bereich sind die Anforde­rungen natürlich noch komplexer. Wie kann man Mitarbeitern trotz Abstandsregeln direkt am Arbeitsplatz komplizierte Vorgänge erklären? Vor allem weniger erfahrene Mit­arbeiter können von digitalen Assistenzsystemen enorm profitieren. Im Sinne von „Training on the Job“ setzt Kapsch auf unterschiedliche Systeme, die Mitarbeiter beispielsweise über eine Datenbrille mit Experten­wissen versorgen. Per Live-Video und -Audio können Spezialisten den Prozess anleiten und zusätzlich wichtige Informationen wie z.B. Datenblätter oder Checklisten direkt auf die digitalen Assistenzsysteme schicken und so ortsunabhängig in Echtzeit unterstützen.

Gezielte Lösungen aus dem Kapsch-Portfolio

Kapsch hat alles im Portfolio, was zur Umsetzung von Remote Schulungen notwendig ist – das richtige Werkzeug wird dann je nach Kunde und dessen Anforderungen gewählt. Martin Unterberger: „Auch wenn es natürlich einer anfänglichen Inves­tition bedarf, lassen sich mit diesen Lösungen langfristig Kosten sparen. Mitarbeiter können vom eigenen Arbeitsplatz oder aus dem Home Office teilnehmen, Reisekosten fallen weg und es kann mit einer virtuellen Schulung ein viel größeres Publikum an­gesprochen werden, als analog.“

Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.