Foto: STW-Michael-Stabentheiner
Umwelt
26.08.2022

Neue Buslinie C bringt weitere 10-Minuten-Taktung in Klagenfurt

Mit der Linienumstellung am 5. September 2022 wird nun die zweite Linie im 10-Minuten Takt in Klagenfurt eingeführt: die Linie C.

Klagenfurt ist eine von 100 europäischen klimaneutralen und smarten Städten, die bis 2030 klimaneutral sein wollen. Der öffentliche Personennahverkehr spielt dabei eine wesentliche Rolle. Wie die Nutzung des öffentlichen Busverkehrs in Klagenfurt gesteigert werden soll, ist im Mobilitätskonzept Klagenfurt 2035 und der Smart City Strategie zusammengefasst.

Schneller und umweltdschonender ans Ziel kommen

Dank der finanziellen Unterstützung des Landes Kärnten verkehrt ab 5. September 2022 die neue Linie C im 10-Minuten Takt zwischen Hauptbahnhof, Westbahnhof, Universität und Lakeside Park. „Wir investieren landesweit so viel wie noch nie in den öffentlichen Verkehr. Gerade in den Städten ist ein gut ausgebauter ÖPNV ein wesentlicher Standortfaktor und ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Klimaziele. Mit dem Ausbau des 10-Minuten-Taks in Klagenfurt wird eine massive Verbesserung geschaffen. Das Land investiert bis 2024 rund 10 Mio. Euro zusätzlich, um die Taktverdichtung in den Städten zu beschleunigen. Alleine in Klagenfurt wird damit das Verkehrsangebot bis 2024 um fast die Hälfte erweitert. Damit ist das landesweite Kärnten Ticket auch in Klagenfurt sehr gut nutzbar“, betont Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig.

Linienumstellung

Die neue Linie C fährt ab 5. September an Werktagen zwischen 6:00 und 20:00 Uhr im 10- Minuten-Takt vom Hauptbahnhof über den Heiligengeistplatz, über die Universität sowie zum Lakeside Park, bis zur Haltestelle „Europapark“. Danach teilt sich die Linie und verkehrt alternierend zum Strandbad bzw. zum Bahnhof Klagenfurt West. Am Wochenende und an Feiertagen verkehrt die Linie C im 20-Minuten-Takt.

Busfahren für den Umweltschutz

„Die neue Buslinie ist ein weiterer wesentlicher Schritt, um den Ausbau des öffentlichen Verkehrs in Klagenfurt attraktiver zu gestalten und die Menschen im Sinne des Umweltschutzes zum Umsteigen zu bewegen. Es muss in der Tonart weitergehen, um das Angebot stetig zu verbessern“, sagt Bürgermeister und Eigentümervertreter Christian Scheider. Auch Stadträtin und Verkehrsreferentin Sandra Wassermann freut sich über die erfolgreiche Umsetzung: „Wir brauchen ein attraktives und preiswertes öffentliches Verkehrsangebot, um die Klagenfurterinnen und Klagenfurter davon zu überzeugen vom PKW auf die Öffis umzusteigen. Die Linie C ist hier ein wichtiger Schritt, mit dem die öffentliche Anbindung zwischen Innenstadt, Uni und Lakeside Park extrem aufgewertet wird.“

Mobilität als Attraktivitätsfaktor für Studierende

„Mit der Einführung des 10-Minuten-Taktes auf der Linie B im Jahr 2019 wurde der erste Meilenstein erfolgreich umgesetzt, wie die Verdopplung der Fahrgastzahlen belegen. Mit 5. September 2022 startet nun die nächste Phase der Linienerweiterung in Richtung Steigerung der Taktfrequenz und Optimierung der Fahrzeiten.“, erklärt Dr. Wolfgang Hafner, Geschäftsführer Klagenfurt Mobil und Leiter der Abt. Klima- und Umweltschutz Magistrat Klagenfurt.

„Wir freuen uns sehr über die Einführung der neuen Buslinie C, die die Universität nun noch besser an das öffentliche Verkehrsnetz anbindet. Wir haben diese Verbindung lange herbeigesehnt – nun wird sie Realität. Eine gut ausgebaute städtische Mobilität ist ein wesentlicher Attraktivitätsfaktor für Studierende und Mitarbeiter*innen. Damit steigt auch die Anziehungskraft unserer Stadt: Es ist unbestritten, dass es attraktive Angebote und gute infrastrukturelle Rahmenbedingungen braucht, damit sich junge, gut ausgebildete Menschen und Unternehmen im Klagenfurter Raum ansiedeln. Ein wichtiger Mosaikstein dafür ist nun gesetzt.“, betont Dr. Annegret Landes, MBA, Pressesprecherin der Universität Klagenfurt.

Ferdinand Raunegger, Vorsitzender der ÖH Klagenfurt ergänzt: "Für uns als ÖH war jeher ein zentrales Problem am Unicampus Klagenfurt die Abgeschiedenheit vom Rest der Stadt und des Geschehens im Leben junger Menschen. Die Meisten Studierenden wohnen in Uninähe oder Pendeln täglich aus dem Rest Kärntens ein & kamen bis dato gar nicht auf die Idee nach der Uni einen Abstecher in die Innenstadt zu machen. Mit der Einführung des 10-Minuten-Takts der Linie C & zusätzlich einem 20-Minuten-Takt auf Linie 60 kann öffentlicher Verkehr nun endlich in der nötigen Flexibilität genutzt werden, den wir junge Menschen brauchen! Wir danken der Stadt für Ihre Bemühungen & blicken weiteren Verbesserungen gespannt entgegen."

Stadtzentrum, S-Bahnstation und Lakeside Park rücken näher zusammen

„Für uns als Wirtschafts- und Bildungsknoten wird es immer wichtiger moderne und nachhaltige Mobilitätsformen anzubieten und diese optimal miteinander zu verbinden, da sich der Park gemeinsam mit den angesiedelten Unternehmen, Forschungs- und Bildungsinstitutionen kontinuierlich weiterentwickelt. Die neue Buslinie schließt nun eine Lücke zwischen Stadtzentrum, S-Bahnstation und Lakeside Park und erweitert damit auch unser Mobilitätsangebot.“

„Die Führung der Linie C nimmt auf die tatsächlichen Anforderungen und Pendlerströme Rücksicht. Die Fahrgäste profitieren mit der Einführung der Linie 10 nicht nur von einer verstärkten Anbindung der ÖBB-Stationen Hauptbahnhof und Klagenfurt West, sondern auch von einer konsequenten 5-Minuten-Taktung durch die Kombination der Linie B und C vom Heiligengeistplatz in Richtung Hauptbahnhof.“, führt KMG-Geschäftsführer DI Erwin Smole aus.

Weitere Linienumstellungen

Im Zuge der Linienumstellung und Einführung der Linie C kommt es zu weiteren Änderungen im Linienverkehr. Daraus ergeben sich auch einige Änderungen bei den Standplätzen und Abfahrtszeiten am Heiligengeistplatz. Detaillierte Informationen dazu finden Sie online unter
www.k-m-g.at sowie ab 5. September in der KlagenfurtMobil-App.

Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.