Wirtschaft

RHI Magnesita: Neuer Tunnelofen ist eingeweiht

Das Werk in Radenthein wird um rund 50 Millionen Euro umfassend modernisiert. Herzstück ist ein leistungsstarker Tunnelofen.

Herbert Cordt, Chairman von RHI Magnesita, und Landeshauptmann Peter Kaiser wohnten heute der Anfeuerungszeremonie des neuen Tunnelofens im Werk. in Radenthein bei. Der neue Tunnelofen ist nur ein Teil einer umfassenden Modernisierung des Werks. Rund 50 Millionen Euro investiert der Weltmarktführer für Feuerfestprodukte, -systeme und -serviceleistungen in Modernisierung, Automatisierung und Digitalisierung des Radentheiner Werks. 24,7 Millionen Euro sind für neue Infrastruktur budgetiert. Im Tunnelofen erhalten die Produkte bei 1.800 Grad ihre feuerfesten Eigenschaften. Neue Pressen (4,5 Millionen Euro) und der Tunnelofen erhöhen die Produktionskapazitäten um 30 Prozent.

Starke Leistungsdauer

Die hohen Investitionen in den Standort Radenthein seien eine klare strategische Entscheidung für den Standort Österreich. Der Tunnelofen ist etwas ganz Besonderes: Nach einem Hochfahr-Prozess von mehreren Wochen bleibt der Tunnelofen bis zu den ersten Wartungen rund 30 Jahre ununterbrochen bei 1.800 Grad in Betrieb. Außerdem trägt der Tunnelofen zur wesentlichen Erhöhung der Energieeffizienz des Werkes bei, indem die überschüssige Wärme für interne Prozesse wie das Trocknen der Feuerfestprodukte nach der Imprägnierung verwendet wird.

Peter Kaiser und Herbert Cordt – Foto: RHI Magnesita/Gleiss
Anfeuerung bei RHI Magnesita – Foto: RHI Magnesita/Gleiss
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.