© pexels-johannes-plenio
Leben
31.10.2022

Transfor­mation ist eine Chance

Keine Angst vor Veränderung: Auf unsere innere Haltung kommt es an!

Gastkommentar von Petra Plimon

Transformationsbegleiterin und Journalistin

Wie die Natur befindet sich auch der Mensch im stetigen Wandel. Wir durchschreiten einen lebenslangen Prozess der Transformation und Entwicklung, der von inneren und äußeren Faktoren beeinflusst wird. Aktuell sind es Megatrends wie die Digitalisierung, aber auch die vielschichtigen Folgen von Corona-Pandemie, Klimawandel oder Ukraine-Krieg, welche zu einem tiefgreifenden Wandel unserer Lebens- und Arbeitswelt führen. Neben dieser kollektiven Transformation gilt es gleichzeitig individuelle Veränderungsprozesse im persönlichen und beruflichen Alltag zu bewältigen.

Dem Wandel entschlossen begegnen

Doch wie kann Transformation überhaupt gelingen? In diesem Zusammenhang spielt unsere innere Haltung – das Mindset – eine wesentliche und (mit-)entscheidende Rolle. Denn, wie wir denken und welche Werte- und Moralvorstellungen und Überzeugungen wir vertreten, prägt die Art und Weise, wie wir handeln und mit der Außenwelt kommunizieren. Damit Transformation zur Chance werden kann, braucht es demnach vor allem eines, nämlich eine zukunftsorientierte innere Haltung.

Offenheit für Neues

Eine wichtige Basis dafür ist Offenheit und Aufgeschlossenheit für Neues. Das kann beispielsweise die Auseinandersetzung mit neuen Themen, unbekannten Situationen oder die Beziehung mit Kollegen oder Mitarbeitern betreffen. Indem wir versuchen Veränderungen ohne Angst und feste Erwartungen zu empfangen und den involvierten Personen wertschätzend, respektvoll und auf Augenhöhe begegnen, fungieren wir nicht nur als Türöffner, sondern haben auch die Möglichkeit ein vertrauensbildendes Umfeld und ein neues Wir-Gefühl zu formen.

Eigenverantwortung

Der Schlüssel zum gemeinsamen, nachhaltigen Erfolg ist demnach bei sich selbst zu beginnen und eigenverantwortlich zu handeln. Denn, jeder Einzelne ist als Teil eines großen Ganzen – sei es in unserer Familie, an unserem Arbeitsplatz oder in der Gesellschaft – verantwortlich für das eigene Handeln, aber auch für das Nicht-Handeln. Transformation wird zur Chance, wenn wir sie nutzen.

Schlagwörter