Wirtschaft

Veranstaltungsbranche fordert mit Video-Aktion Planungssicherheit

Um auf die große Unsicherheit in der Branche aufmerksam zu machen, lud die Veranstaltungswirtschaft knapp 100 Kärntner Unternehmer zur Video-Aktion am Wörthersee. Titel: "Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft – und wir alle".

Stimmung gemacht hat die Veranstaltungswirtschaft im Strandbad Klagenfurt beim Video-Dreh unter dem Titel "Ohne Planungssicherheit fällt die Kärntner Wirtschaft – und wir alle". Rund 100 Unternehmer aus Kärnten folgten der Einladung von Wirtschaftskammer-Beiratssprecher Hannes Dopler und Beirats-Geschäftsführer Markus Polka. Sie sprechen für die Branchen Eventtechnik, Eventagentur, Catering, Infrastruktur, Konzertveranstalter, Dekoration, Location, Feuerwerkstechnik, Clubkonzerte und Hochzeitsplanung. Die Teilnehmer fielen gemeinsam um. "Natürlich klingt das aufs erste Hinhören brutal, aber es geht uns darum, zu verdeutlichen, dass Planungssicherheit gleichzeitig betriebliche Sicherheit bedeutet", erklärt Polka.

Domino-Effekt verdeutlicht

Planungssicherheit ist für viele Branchen aber noch immer nicht gegeben. Dopler: "Das Veranstaltungsverbot, die Lockdowns und die fehlende Perspektive machen der gesamten Branche schwer zu schaffen. Seit über einem Jahr ignoriert man uns mehr oder weniger. Mit dieser Video-Aktion möchten wir einmal mehr darauf aufmerksam machen und hoffen, dass ein zusätzlicher visueller Reiz mehr auslöst als Gespräche."

Das Video wurde von der Firma Mediapool aufgenommen. Die knapp 100 Unternehmer fielen mit Matratzen nacheinander um, was einen Domino-Effekt symbolisieren sollte. Gemeint ist jener Domino-Effekt, der eintritt, wenn nicht bald konkrete Termine für Öffnungen, also Planungssicherheit, bekanntgegeben werden.

Der Video-Dreh lief natürlich mit hohen Sicherheitsvorkehrungen ab – Corona-Selbsttests vor Betreten des Strandbades und FFP2-Maske während der gesamten Zeit. Christian Pirker (Firma Flexima Verkaufs KG) stellte die Matratzen zur Verfügung. Das Video wird in den nächsten Tagen auf verschiedensten Kanälen zu sehen sein.

Initiatoren: Markus Polka, Paul Haas und Hannes Dopler (von links) – Foto: WKK/Helge Bauer
Schlagwörter
Diese Website verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.